„Jeder Fortschritt, den eine Kirche in dem Aufbau ihrer Dogmen macht, führt zu einer Bändigung des freien Geistes; jedes neue Dogma verengt den Kreis des freien Denkens. Die Naturwissenschaft umgekehrt befreit mit jedem Schritte ihrer Entwicklung. Sie gestattet dem Einzelnen in vollem Maße wahr zu sein.“

Rudolf Virchow Foto
Rudolf Virchow9
deutscher Arzt, Pathologe und Politiker (DFP), MdR 1821 - 1902

Ähnliche Zitate

Pierre Bourdieu Foto

„So macht uns die Soziologie paradoxerweise frei, indem sie uns von der Illusion der Freiheit befreit.“

—  Pierre Bourdieu französischer Soziologe 1930 - 2002

Bourdieu/Wacquant, Reflexive Anthropologie, Frankfurt/Main, 2006. Übersetzer: Hella Beister. ISBN 978-3-518-29393-5
Original französisch: "Ainsi paradoxalement, la sociologie libère en libérant de l'illusion de la liberté"

Hermann Adam von Kamp Foto

„Alles neu, macht der Mai, macht die Seele frisch und frei.“

—  Hermann Adam von Kamp deutscher Lehrer, Heimatkundler und Schriftsteller 1796 - 1867

Gedicht "Der Mai", 1818, zuerst in der Liedersammlung "Lautenklänge", Crefeld 1829, S. 87, zitiert nach: "Unsere volkstümlichen Lieder", 1900, Karl Hermann Prahl (Hg.), Nr. 38, archive.org http://www.archive.org/download/unserevolkstmli00unkngoog/unserevolkstmli00unkngoog.pdf

„Nur freie Schritte führen in die Freiheit!“

—  Volker Zotz österreichischer Philosoph 1956

"Mit Buddha das Leben meistern. Buddhismus für Praktiker." 8. Aufl., Rowohlt Verlag 2009, S. 32 - ISBN 978-3-499-60586-4

Oscar Wilde Foto

„Unzufriedenheit ist der erste Schritt in Richtung Fortschritt; für den Einzelnen wie für die Nation.“

—  Oscar Wilde, Eine Frau ohne Bedeutung

Eine Frau ohne Bedeutung, 2. Akt / Lord Illingworth
Original engl.: "Discontent is the first step in the progress of a man or a nation."
Eine Frau ohne Bedeutung - A Woman of No Importance

Herbert Wehner Foto
Karl Marx Foto
Friedrich Engels Foto
Erich Fromm Foto
Franz Kafka Foto

„Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein.“

—  Franz Kafka, buch Die Zürauer Aphorismen

78, S. 240
Betrachtungen über Sünde, Leid, Hoffnung und den wahren Weg

Ludwig Feuerbach Foto
Epiktet Foto
Christopher Hitchens Foto
Gilbert Keith Chesterton Foto
Jiddu Krishnamurti Foto
Jean Paul Sartre Foto
Leo Tolstoi Foto
Philip Pullman Foto
Émile Michel Cioran Foto

„Ich möchte frei sein, aufs äußerste frei. Frei wie ein Totgeborener.“

—  Émile Michel Cioran rumänischer Philosoph 1911 - 1995

E. M. Cioran: Vom Nachteil, geboren zu sein, Suhrkamp Verlag, 1993, ISBN 351837049-9, S. 10.
Vom Nachteil, geboren zu sein

Nazım Hikmet Foto

„Leben wie ein Baum, einzeln und frei // doch brüderlich wie ein Wald, // das ist unsere Sehnsucht.“

—  Nazım Hikmet türkischer Dichter und Dramatiker 1902 - 1963

Aus dem Gedicht "Davet" (Die Einladung)

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

x