Zitate von Epikur

Epikur Foto
16   20

Epikur

Geburtstag: 10. Februar 341 v.Chr
Todesdatum: 269 v.Chr
Andere Namen: Epikur von Samos, Epikúros

Epikur war ein griechischer Philosoph und Begründer des Epikureismus. Diese im Hellenismus parallel zur Stoa entstandene philosophische Schule hat durch die von Epikur entwickelte hedonistische Lehre seit ihren Anfängen zwischen Anhängern und Gegnern polarisierend gewirkt. Sie war und ist durch ein verbreitetes Missverständnis des epikureischen Lustbegriffs Fehldeutungen ausgesetzt. Nach dem griechischen Wort für Garten , in dem Epikur und seine Anhänger sich versammelten, wird dessen Schule auch Kepos genannt.

Photo: Marie-Lan Nguyen (2010) / Public domain

Werk

„Das schauerlichste Übel also, der Tod, geht uns nichts an; denn solange wir existieren, ist der Tod nicht da, und wenn der Tod da ist, existieren wir nicht mehr.“

—  Epikur, Brief an Menoikeus

Brief an Menoikeus, 125, überliefert in der Epikur-Biographie im 10. Buch der ca. 220 n. Chr. entstandenen antiken Philosophiegeschichte "Leben und Lehren berühmter Philosophen" von Diogenes Laertios; Übersetzung von Olof Gigon, philo.uni-saarland http://www.philo.uni-saarland.de/people/analytic/strobach/alteseite/veranst/therapy/epikur.html
Original griech.: "τὸ φρικωδέστατον οὖν τῶν κακῶν ὁ θάνατος οὐδὲν πρὸς ἡμᾶς͵ ἐπειδήπερ ὅταν μὲν ἡμεῖς ὦμεν͵ ὁ θάνατος οὐ πάρεστιν͵ ὅταν δὲ ὁ θάνατος παρῇ͵ τόθ΄ ἡμεῖς οὐκ ἐσμέν."

Citát „Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden.“

„Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden.“

—  Epikur

Philosophie der Freude, Kröner Verlag, Stuttgart, 1973, S. 74

„Der Tod berührt uns nicht.“

—  Epikur

Hauptlehrsätze (Κύριαι Δόξαι), 2 und Brief an Menoikeus, 125

„Nichts ist dem genug, dem das Genügende zu wenig ist.“

—  Epikur

Philosophie der Freude, insel taschenbuch, 1988, S. 51

Help us translate English quotes

Discover interesting quotes and translate them.

Start translating

„Ein jeder scheidet aus dem Leben, als sei er gerade geboren.“

—  Epikur

Sprüche in: Briefe, Sprüche, Werkfragmente

„Jede Lust ist ein Gut, weil sie uns vertrauter Natur ist, doch sollte nicht jede gewählt werden - ebenso wie jeder Schmerz ein Übel ist, dennoch nicht jeder immer vermieden werden sollte.“

—  Epikur, Brief an Menoikeus

Brief an Menoikeus, 129, überliefert in der Epikur-Biographie im 10. Buch der ca. 220 n. Chr. entstandenen antiken Philosophiegeschichte "Leben und Lehren berühmter Philosophen" von Diogenes Laertios; Übersetzung von Olof Gigon, philo.uni-saarland http://www.philo.uni-saarland.de/people/analytic/strobach/alteseite/veranst/therapy/epikur.html
Original griech.: "πᾶσα οὖν ἡδονὴ διὰ τὸ φύσιν ἔχειν οἰκείαν ἀγαθόν͵ οὐ πᾶσα μέντοι αἱρετή· καθάπερ καὶ ἀλγηδὼν πᾶσα κακόν͵ οὐ πᾶσα δὲ ἀεὶ φευκτὴ πεφυκυῖα."

„Lebt wohl und erinnert euch an meine Lehren.“

—  Epikur

Letzte Worte, zu seinen Schülern, 270 v.Chr.
Original griech.: «Χαίρετε, καὶ μέμνησθε τὰ δόγματα.»

„Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur.“

—  Epikur

zitiert bei Cicero, De finibus II, 10, 33

„Ferner ist die Wollust des Epikur nicht bloß ein gestillter Durst, sondern ein solcher, der sich zu stillen sucht, amotio doloris. Es ist eine Bewegung der Seele, welche sich vom Bedürfnis und vom Schmerz entfernt, und den Zweck zu erreichen sucht, der zur Befriedigung des Bedürfnisses nothwendig ist.“

—  Epikur

Die Moral des Epikur, aus seinen eignen Schriften ausgezogen. Vom Herrn Abt Batteux, [aus dem Französischen übersetzt von Johann Gottfried Bremer], Mitau bei Jacob Friedrich Hinz, 1774, S. 71 books.google https://books.google.de/books?id=5DYXAAAAYAAJ&pg=PA71
"En second lieu, la volupté d'Epicure n'est pas seulement une soif appaisée, c'est une soif qui s'appaise, amotio doloris (a). C'est une mouvementde l'ame qui s'éloigne du besoin & de la douleur, & qui s'avance au terme où le besoin sera satisfait." - La Morale d'Epicure, tiree de Ses Propres Ecrits. Par M. l'Abbé Batteux, Paris 1758, p. 110 books.google https://books.google.de/books?id=JJEDAAAAcAAJ&pg=PA110

„No pleasure is in itself evil, but the things which produce certain pleasures entail annoyances many times greater than the pleasures themselves.“

—  Epicurus

8
Variant translation: No pleasure is itself a bad thing, but the things that produce some kinds of pleasure, bring along with them unpleasantness that is much greater than the pleasure itself.
Sovereign Maxims

„It is impossible to live a pleasant life without living wisely and honorably and justly, and it is impossible to live wisely and honorably and justly without living pleasantly.“

—  Epicurus

Sovereign Maxims
Original: (el) Οὐκ ἔστιν ἡδέως ζῆν ἄνευ τοῦ φρονίμως καὶ καλῶς καὶ δικαίως, οὐδὲ φρονίμως καὶ καλῶς καὶ δικαίως ἄνευ τοῦ ἡδέως. ὅτῳ δὲ τοῦτο μὴ ὑπάρχει ἐξ οὗ ζῆν φρονίμως, καὶ καλῶς καὶ δικαίως ὑπάρχει, οὐκ ἔστι τοῦτον ἡδέως ζῆν.
Kontext: It is impossible to live a pleasant life without living wisely and honorably and justly, and it is impossible to live wisely and honorably and justly without living pleasantly. Whenever any one of these is lacking, when, for instance, the man is not able to live wisely, though he lives honorably and justly, it is impossible for him to live a pleasant life. (5)

„Let no one be slow to seek wisdom when he is young nor weary in the search of it when he has grown old. For no age is too early or too late for the health of the soul.“

—  Epicurus, Brief an Menoikeus

"Letter to Menoeceus" http://www.epicurus.net/en/menoeceus.html, as translated in Stoic and Epicurean (1910) by Robert Drew Hicks, p. 167
Variant translation: Let no one delay to study philosophy while he is young, and when he is old let him not become weary of the study; for no man can ever find the time unsuitable or too late to study the health of his soul. And he who asserts either that it is not yet time to philosophize, or that the hour is passed, is like a man who should say that the time is not yet come to be happy, or that it is too late. So that both young and old should study philosophy, the one in order that, when he is old, he many be young in good things through the pleasing recollection of the past, and the other in order that he may be at the same time both young and old, in consequence of his absence of fear for the future.
Kontext: Let no one be slow to seek wisdom when he is young nor weary in the search of it when he has grown old. For no age is too early or too late for the health of the soul. And to say that the season for studying philosophy has not yet come, or that it is past and gone, is like saying that the season for happiness is not yet or that it is now no more. Therefore, both old and young alike ought to seek wisdom, the former in order that, as age comes over him, he may be young in good things because of the grace of what has been, and the latter in order that, while he is young, he may at the same time be old, because he has no fear of the things which are to come. So we must exercise ourselves in the things which bring happiness, since, if that be present, we have everything, and, if that be absent, all our actions are directed towards attaining it.

„The just man is most free from disturbance, while the unjust is full of the utmost disturbance.“

—  Epicurus

17
Sovereign Maxims
Original: (el) Ὁ δίκαιος ἀταρακτότατος, ὁ δ᾽ ἄδικος πλείστης ταραχῆς γέμων.

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

Ähnliche Autoren

Diogenes von Sinope Foto
Diogenes von Sinope47
griechischer Philosoph, Schüler des Antisthenes
Thales von Milet Foto
Thales von Milet13
Philosoph, Mathematiker, Astronom
Platón Foto
Platón92
antiker griechischer Philosoph
Pythagoras Foto
Pythagoras6
griechischer Philosoph und Mathematiker
Archimedes Foto
Archimedes4
antiker griechischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur
Sókratés Foto
Sókratés10
griechischer Philosoph
Heraklit Foto
Heraklit43
griechischer vorsokratischer Philosoph
Aristoteles Foto
Aristoteles88
klassischer griechischer Philosoph
Plutarch Foto
Plutarch23
griechischer Schriftsteller
Herodot Foto
Herodot7
antiker griechischer Geschichtsschreiber, Geograph und Völk…
Heutige Jubiläen
Georg Büchner Foto
Georg Büchner83
Deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revoluti… 1813 - 1837
Frédéric Chopin Foto
Frédéric Chopin5
polnischer Komponist 1810 - 1849
Ingeborg Bachmann Foto
Ingeborg Bachmann21
österreichische Schriftstellerin 1926 - 1973
Emanuel Geibel Foto
Emanuel Geibel15
deutscher Lyriker 1815 - 1884
Weitere 64 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Diogenes von Sinope Foto
Diogenes von Sinope47
griechischer Philosoph, Schüler des Antisthenes
Thales von Milet Foto
Thales von Milet13
Philosoph, Mathematiker, Astronom
Platón Foto
Platón92
antiker griechischer Philosoph
Pythagoras Foto
Pythagoras6
griechischer Philosoph und Mathematiker
Archimedes Foto
Archimedes4
antiker griechischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur