„Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber ich finde es sehr beängstigend, dass man überall auf der Welt ähnlich radikale Ansichten findet und an vielen Orten ähnlich motivierte Verbrechen begangen werden.“

Letzte Aktualisierung 18. Februar 2020. Geschichte
Taika Waititi Foto
Taika Waititi5
neuseeländischer Schauspieler und Filmregisseur 1975

Ähnliche Zitate

John le Carré Foto

„[…] das ist meiner Ansicht nach ein so großes Verbrechen, dass ich dafür keine Entschuldigung finde.“

—  John le Carré englischer Schriftsteller 1931

über Folter, Stern Nr. 46/2008 vom 6. November 2008, S. 182 http://www.stern.de/kultur/buecher/john-le-carr233-wenn-du-nicht-fuer-uns-bist-bist-du-gegen-uns-645240.html

Isabel Allende Foto
Thomas Hobbes Foto
Friedrich Heinrich Jacobi Foto
Walter Hasenclever Foto

„Du hast, unter dem Deckmantel der Erziehung, ein Verbrechen an mir begangen.“

—  Walter Hasenclever deutscher expressionistischer Schriftsteller 1890 - 1940

Der Sohn. Ein Drama in fünf Akten. Leipzig K. Wolff 1917. S. 119, zitiert bei August C. Mahr S. 93 http://books.google.de/books?id=1C-sAAAAIAAJ&pg=PA93

Marcel Jouhandeau Foto
Francis Ford Coppola Foto
Quintus Ennius Foto

„Wie ähnlich ist uns der Affe, dieses äußerst scheußliche Tier!“

—  Quintus Ennius römischer Schriftsteller -239 - -169 v.Chr

zitiert bei Cicero, De Natura Deorum I, 97
Original lat.: "Simia quam similis turpissuma bestia nobis."; falsch auch: "...turpissima..."

Thomas von Aquin Foto
Emily Dickinson Foto
Moritz Gottlieb Saphir Foto

„Der Wein und die Wahrheit sind sich nur insofern ähnlich, als man mit beiden [anstoßt, 0.2].“

—  Moritz Gottlieb Saphir österreichischer Schriftsteller 1795 - 1858

Nachtschatten der Zeit und des Lebens. 2. Band. München: Landauer, 1832. S. 20

Georg Büchner Foto

„Das Verbrechen hat kein Asyl, nur gekrönte Verbrechen finden eins auf dem Thron.“

—  Georg Büchner, Dantons Tod

Danton's Tod II, 7 / Ein Anderer, S. 82, [buechner_danton_1835/86]
Dantons Tod (1835)

Joseph Joubert Foto

„Alle Eroberer sind einander irgendwo ähnlich in ihren Plänen, in ihrem Geist und Charakter.“

—  Joseph Joubert französischer Moralist und Essayist 1754 - 1824

Gedanken, Versuche und Maximen
Gedanken, Versuche und Maximen

Juvenal Foto

„Ein seltener Vogel auf Erden, ähnlich dem schwarzen Schwan.“

—  Juvenal römischer Satirendichter 50

Satyrae VI, 165
Original lat.: "Rara avis in terris nigroque simillima cycno."

André Gide Foto

„Nicht wissen, wen man zum Vater hat, ist ein Mittel gegen die Furcht, ihm ähnlich zu sein.“

—  André Gide französischer Schriftsteller; Literaturnobelpreisträger 1947 1869 - 1951

Die Falschmünzer I

Wilhelm Busch Foto

„Die Thätigkeit des Blumenkohl-ähnlichen Gehirns pflegt man Geist zu nennen.“

—  Wilhelm Busch deutscher Verfasser von satirischen in Verse gefassten Bildergeschichten 1832 - 1908

An Maria Anderson. 25. Juli 75, Band I, S. 151 http://www.zeno.org/Literatur/M/Busch,+Wilhelm/Briefe/300.+An+Maria+Anderson
Briefe

Richard David Precht Foto

„Die Darwinisten machten aus Darwin ein ähnliches Gespenst wie die Marxisten aus Marx.“

—  Richard David Precht deutscher Philosoph und Publizist 1964

„Die Verdrehung der Arten“ http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/28080/4/1, Süddeutsche Zeitung Magazin, 6. Februar 2009, Nr. 6

Josip Broz-Tito Foto

„Bei Stalin war jedes Verbrechen möglich, denn es gibt kein einziges, das er nicht begangen hätte […] ihm wird jedenfalls […] der Ruhm zufallen, der größte Verbrecher der Geschichte zu sein.“

—  Josip Broz-Tito jugoslawischer Partisanenführer und Staatspräsident 1892 - 1980

1962 über Josef Stalin, zitiert u. a. bei »Als die schlimmste Christenverfolgung begann«, kath. net, 13. November 2007 und in "idea Spektrum", Nr. 46/2007, 14. November 2007, S. 18

Gebrüder Grimm Foto

„Etwas besseres als den Tod findest du überall.“

—  Gebrüder Grimm, buch Die Bremer Stadtmusikanten

Die Bremer Stadtmusikanten, Kinder- und Hausmärchen. Große Ausgabe. 1. Band, 6. Auflage. Göttingen: Dieterich, 1850. S. 168

Ähnliche Themen