„Von amerikanischen Arbeitern bekam man noch vor 15 Jahren auf die Frage, warum sie sich so von Politikern regieren ließen, die sie selbst zu verachten erklärten, die Antwort: „Wir haben lieber Leute als Beamte, auf die wir spucken, als wie bei euch eine Beamtenkaste, die auf uns spuckt.“ Das war der alte Standpunkt amerikanischer „Demokratie“: die Sozialisten dachten schon damals völlig anders.“

Politik als Beruf, S. 44
Politik als Beruf (1919)

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 3. Juni 2021. Geschichte
Max Weber Foto
Max Weber30
deutscher Soziologe, Jurist, National- und Sozialökonom 1864 - 1920

Ähnliche Zitate

Max Weber Foto

„Wir haben lieber Leute als Beamte, auf die wir spucken, als eine Beamtenkaste, die auf uns spuckt.“

—  Max Weber, buch Politik als Beruf

Weber zitiert die amerikanische vox populi in Bezug auf Europa, Politik als Beruf. München und Leipzig: Duncker & Humblot, 1919, S. 44, zitiert auf weltwoche. ch
Variante: Wir haben lieber Leute als Beamte, auf die wir spucken, als eine Beamtenkaste, die auf uns spuckt.

Woody Allen Foto
Peter Scholl-Latour Foto

„Die UNO taugt nur als Instrument amerikanischer Politik.“

—  Peter Scholl-Latour deutsch-französischer Journalist und Publizist 1924 - 2014

Woody Allen Foto

„Ich habe einen Test im Existentialismus gemacht. Ich ließ alle Antworten leer und bekam 100.“

—  Woody Allen US-amerikanischer Komiker, Filmregisseur, Autor und Schauspieler 1935

Franz Kafka Foto
Franklin Delano Roosevelt Foto
Theodore Roosevelt Foto
Joyce Carol Oates Foto
William H. Tunner Foto

„Mit den Jahren habe ich festgestellt, dass amerikanische Soldaten und Piloten sich innerhalb des Konkurrenzkampfs gut entwickeln.“

—  William H. Tunner US-amerikanischer General 1906 - 1983

Quotes for the Air Force Logistician, aflma.hq.af.mil http://www.aflma.hq.af.mil/lgj/Quotes%20for%20the%20Air%20Force%20Logistician.pdf
Original engl.: "I have found over the years that American soldiers and airmen thrive on competition."

Heide Simonis Foto
Samuel Beckett Foto
Albert Speer Foto

„Die Antwort auf die Frage, warum ich einem Regime, das derartige Greuel nicht nur zuließ, sondern anordnete, loyal weiterdiente, die ist es, wonach ich seit Jahren suche.“

—  Albert Speer deutscher Architekt, Politiker (NSDAP), MdR und hoher Funktionär während der Zeit des Nationalsozialismus 1905 - 1981

zitiert in Joachim Fest: Die unbeantwortbaren Fragen. Rowohlt 2005. S. 112; auch in der Rezension von Fests Buch von Christian Thomas, Frankfurter Rundschau, 17. März 2005, literaturkritik.de http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=8211&ausgabe=200506

Jürgen W. Gansel Foto

„Auf diesen bundesdeutschen Stasi-Staat, der keine Demokratie, sondern deren Karikatur ist, spucke ich.“

—  Jürgen W. Gansel deutscher Politiker, MdL 1974

im Sächsischen Landtag, am 26. Januar 2006, zitiert bei spd.de http://www.stark-gegen-rechts.spd.de/servlet/PB/show/1665353/130306_woelfeohneschafspelz.pdf, S. 29

Benito Mussolini Foto
Stefan Hölscher Foto
Oscar Wilde Foto

„Fragen sind niemals indiskret. Antworten bisweilen schon.“

—  Oscar Wilde, Ein idealer Gatte

Ein idealer Gatte, 1. Akt / Mrs. Cheveley
Original engl.: " Questions are never indiscreet. Answers sometimes are."
Ein idealer Gatte - An Ideal Husband

Theodor Fontane Foto
Noam Chomsky Foto
Andreas Eschbach Foto
Wilhelm Reich Foto

„Liebe, Arbeit und Wissen sind die Quellen unseres Daseins. Sie sollen es auch regieren.“

—  Wilhelm Reich, buch Die Sexualität im Kulturkampf

Motto auf dem Vorsatzblatt der meisten deutschen Ausgaben von Reichs Büchern, die 1966 und später erschienen, zitiert in "Die Sexuelle Revolution". Fischer Taschenbuch, Frankfurt/M 1999, 15. Auflage, ISBN 3-596-26749-8, S. 7, erstmals veröffentlicht in "Die Funktion des Orgasmus" 1927
Variante: Liebe, Arbeit und Wissen sind die Quellen unseres Lebens. Sie sollen es auch regieren.

Ähnliche Themen