„Das Brot der anderen hat sieben Krusten.“

—  Sprichwort

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte

Ähnliche Zitate

Ernst Cassirer Foto

„Die Zivilisation ist eine ganz dünne Kruste über einem Vulkan.“

—  Ernst Cassirer deutsch-schwedischer Philosoph 1874 - 1945

Cassirer im Gespräch mit seiner Tochter Anne Appelbaum, in: Die vergessene Tradition http://www.radio-feature.de/cassirer.html, hr2-Abendstudio, 9. April 1995.

Juvenal Foto

„Brot und Spiele.“

—  Juvenal römischer Satirendichter 50

Satiren (Satirae, Satyrae) X, 81
Original lat.: "Panem et circenses"

Jesus von Nazareth Foto
Gebrüder Grimm Foto

„Siebene auf einen Streich.“

—  Gebrüder Grimm, buch Das tapfere Schneiderlein

Das tapfere Schneiderlein, Kinder- und Hausmärchen. Große Ausgabe. 1. Band, 6. Auflage. Göttingen: Dieterich, 1850. S. 125

Ernst Thälmann Foto

„Wir sagen nicht: Wählt Thälmann, dann habt ihr Brot und Freiheit. Wir sagen, um Brot und Freiheit müßt ihr kämpfen!“

—  Ernst Thälmann deutscher Politiker (KPD), MdHB, MdR 1886 - 1944

"Reden und Aufsätze" Band 2, Verlag Rote Fahne, 1975; Original: Die Rote Fahne, 1. März 1932

Jean Paul Foto

„Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.“

—  Jean Paul deutscher Schriftsteller 1763 - 1825

Museum, Sämtliche Werke, 1.Abt., Bd. 16 - Quelle: Harenberg Lexikon der Sprichwörter und Zitate (2002, 3. Auflage)
Weitere Werke

Diana Gabaldon Foto

„Verschwundene sind das täglich' Brot der Journalisten.“

—  Diana Gabaldon US-amerikanische Autorin der Gegenwart 1952

Marie Antoinette Foto

„Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen.“

—  Marie Antoinette Erzherzogin von Österreich 1755 - 1793

das Zitat geht zurück auf Jean-Jacques Rousseau, Bekenntnisse, Band VI. ('Brioche' ist eine französische Backware, die dem deutschen Stuten ähnlich ist. Die Übersetzung mit 'Kuchen' ist also nicht ganz korrekt. Dennoch wird sie gerne genutzt, um den vermeintlich negativen Charakter der Marie Antoinette zu unterstreichen.)
Original franz.: "S'ils n'ont pas de pain, qu'ils mangent de la brioche."
Fälschlich zugeschrieben

Wilhelm Busch Foto

„Das Feinste fällt durch's Sieb.“

—  Wilhelm Busch deutscher Verfasser von satirischen in Verse gefassten Bildergeschichten 1832 - 1908

Der Philosoph wie der Hausbesitzer, S. 875
Spricker - Aphorismen und Reime

Georg Herwegh Foto

„Brecht das Doppeljoch entzwei! // Brecht die Noth der Sklaverei! // Brecht die Sklaverei der Noth! // Brot ist Freiheit, Freiheit Brot!“

—  Georg Herwegh revolutionärer deutscher Dichter 1817 - 1875

Verse 45-48
Bundeslied für den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein (1863)

George Gordon Byron Foto
Judith Butler Foto

„Möglichkeit ist kein Luxus, sie ist genauso wichtig wie Brot.“

—  Judith Butler US-amerikanische Philosophin, Hochschullehrerin und Autorin 1956

Citát „Wenn man ein Volk nicht mit Brot sättigen kann, füttert man es mit Zahlen.“
Peter Scholl-Latour Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Die Zeiten der Vergangenheit // Sind uns ein Buch mit sieben Siegeln.“

—  Johann Wolfgang von Goethe, buch Faust. Eine Tragödie.

Faust I, Vers 575 f. / Faust → Zitat im Textumfeld
Dramen, Faust. Eine Tragödie (1808)

Pablo Neruda Foto
Johannes vom Kreuz Foto

„Besser ist es, die Zunge zu beherrschen, als zu fasten bei Wasser und Brot.“

—  Johannes vom Kreuz spanischer Dichter, Mystiker und Kirchenlehrer 1542 - 1591

Merksätze von Licht und Liebe

Ähnliche Themen