„Niemand kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den andern lieben oder er wird einem anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Reichtum". - Matthäus 6:24“

— Jesus von Nazareth

Jesus von Nazareth Foto
Jesus von Nazareth46
Figur aus dem Neuen Testament -2 - 30 v.Chr
Werbung

Ähnliche Zitate

Jonathan Swift Foto

„Wir haben Religion genug, um einander zu hassen, aber nicht genug, um einander zu lieben.“

— Jonathan Swift englisch-irischer Schriftsteller und Satiriker 1667 - 1745
Gedanken über verschiedene Gegenstände / Thoughts on Various Subjects

Anton Tschechow Foto
Werbung
Arnold Schönberg Foto
Paulus von Tarsus Foto
Jean Paul Sartre Foto

„Die Hölle, das sind die anderen.“

— Jean Paul Sartre französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist 1905 - 1980
Geschlossene Gesellschaft. Deutsch von Traugott König. 5. Auftritt. Rowohlt Taschenbuchverlag Hamburg 1991, S.59

Jesus von Nazareth Foto
Herbert Marcuse Foto

„Die freie Wahl der Herren schafft die Herren oder die Sklaven nicht ab.“

— Herbert Marcuse deutsch-amerikanischer Philosoph und Soziologe 1898 - 1979
Der eindimensionale Mensch, 6. Aufl., München 2008, S. 27 ISBN 3-423-04623-6

Werbung
Oscar Wilde Foto

„Obgleich ich Ärzte hasse, liebe ich Medizin.“

— Oscar Wilde irischer Schriftsteller 1854 - 1900
Lord Arthur Saviles Verbrechen, 3. Akt / Lady Clementina

Franz Schmidberger Foto
 Marie Antoinette Foto

„Mein Herr, ich bitte Sie um Verzeihung, ich tat es nicht mit Absicht.“

—  Marie Antoinette Erzherzogin von Österreich 1755 - 1793
Letzte Worte, 16. Oktober 1793, zu ihrem Henker, dem sie auf den Fuß getreten war.

Friedrich Nietzsche Foto
Werbung
Ludwig Feuerbach Foto

„Nichts sein und nichts lieben, ist identisch.“

— Ludwig Feuerbach deutscher Philosoph 1804 - 1872
Grundsätze der Philosophie der Zukunft In: Ludwig Feuerbachs Sämmtliche Werke. 2. Band. Frommann, Stuttgart 1904. S. 299.

„Es gibt Reichtümer, an denen man zugrunde geht, wenn man sie nicht mit anderen teilen kann.“

— Michael Ende deutscher Schriftsteller 1929 - 1995
Momo, oder, die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte. Ein Märchen-Roman. München: DTV, 1988. S. 205. ISBN 3-423-10958-0

Nicolas Chamfort Foto

„Der liebe Gott hilft nur bei nicht tödlichen Erkrankungen.“

— Julius Levin deutscher Mediziner, Schriftsteller und Geigenbauer 1862 - 1935
Sprüche. In: Die Weltbühne, XX. Jg., Nr. 22, 29. Mai 1924. S. 753

Nächster