„Zur Schande der Menschen muss ich es aussprechen: Das Gesetz verbietet unseren Fürsten den Weingenuss; dabei trinken sie ihn in einem Unmaß, das sie aus der Menschheit selbst ausschließt; umgekehrt ist sein Genuss den Christenfürsten erlaubt, und man stellt fest, dass er ihnen in keiner Weise schadet.“

Persische Briefe, Nr. 33
Original franz.: "Je le dirai, à la honte des hommes: la loi interdit à nos princes l'usage du vin, et ils en boivent avec un excès qui les dégrade de l'humanité même; cet usage, au contraire, est permis aux princes chrétiens, et on ne remarque pas qu'il leur fasse aucune faute."

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Charles de Montesquieu Foto
Charles de Montesquieu34
französischer Schriftsteller und Staatsphilosoph 1689 - 1755

Ähnliche Zitate

„Die Menschheit des Menschen verbietet jede Art von Herrschaft von Menschen über Menschen.“

—  Karl Albrecht Schachtschneider deutscher Staatsrechtler 1940

Demokratie versus Kapitalismus: Vom Recht des Menschen

Sergej Lukianenko Foto

„Denn jeder Schritt der Menschheit ins Morgen stellt eine Verletzung der Gesetze von heute dar.“

—  Sergej Lukianenko russischer Science-Fiction- und Fantasyautor 1968

Sergej Lukianenko, Sternenspiel, Heyne Verlag : München 2009, ISBN 978-3-453-52411-8, S. 202.

Citát „Ein Fürst, der nicht weise ist, kann auch niemals weise beraten werden.“
Niccolo Machiavelli Foto

„Die Ansprüche, die ein Mensch an andre stellt, stehn gewöhnlich in umgekehrtem Verhätnis zu seinen Leistungen.“

—  Emil Gött deutscher Schriftsteller 1864 - 1908

Zettelsprüche, Aphorismen

Dieses Zitat wartet auf Überprüfung.
Jean Ziegler Foto
Otto Von Bismarck Foto

„Gesetze sind wie Würste, man sollte besser nicht dabei sein, wenn sie gemacht werden.“

—  Otto Von Bismarck deutscher Politiker, Reichskanzler 1815 - 1898

Erstmals feststellbar als "Laws," says that illustrious rhymer, Mr. John Godfrey Saxe, "like sausages, cease to inspire respect in proportion as we know how they are made;" in: University Chronicle. University of Michigan (27 March 1869) books.google http://books.google.de/books?id=cEHiAAAAMAAJ&pg=PA164. Erst seit den 1930er Jahren wird das Bonmot Bismarck zugeschrieben; Fred R. Shapiro: "Quote... Misquote" http://www.nytimes.com/2008/07/21/magazine/27wwwl-guestsafire-t.html in The New York Times (21 July 2008).
Fälschlich zugeschrieben
Variante: Gesetze sind wie Würste, man sollte besser nicht dabei sein, wenn sie gemacht werden

Friedrich Von Bodenstedt Foto
Jacques Lacan Foto
Johann Nepomuk Nestroy Foto

„Ich hab' feste Grundsätz', fest bleib ich dabei. Nur wenn ich ein Geld seh', da änder' ich's glei.“

—  Johann Nepomuk Nestroy österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Opernsänger 1801 - 1862

Robert der Teufel

Georg Büchner Foto

„Wenn in unserer Zeit etwas helfen soll, so ist es Gewalt. Wir wissen, was wir von unseren Fürsten zu erwarten haben.“

—  Georg Büchner Deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolutionär 1813 - 1837

Brief an die Familie, Straßburg, 5. April 1833, S. 328, [buechner_werke_1879/524]
Briefe

Dorothy Day Foto
Antoine de Saint-Exupéry Foto

„Der niedrige Mensch hat die Verachtung erfunden, da seine Wahrheit die anderen ausschließt.“

—  Antoine de Saint-Exupéry, buch Citadelle

Quelle: Die Stadt in der Wüste, Citadelle, Düsseldorf: Karl Rauch, 1951, S. 125, ISBN: B0011YFL44

Sean Penn Foto

„Es ist keine Schande, wenn ich sage, dass wir alle geliebt werden wollen.“

—  Sean Penn US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Drehbuchautor 1960

Aristoteles Foto
Jean Paul Sartre Foto

„Weihnachten: Ein Fest der Freude. Leider wird dabei zu wenig gelacht.“

—  Jean Paul Sartre französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist 1905 - 1980

George Orwell Foto
Ayaan Hirsi Ali Foto

Ähnliche Themen