„Es gibt nur ein Mittel, sich wohl zu fühlen: Man muß lernen, mit dem Gegebenen zufrieden zu sein und nicht immer das verlangen, was gerade fehlt.“

Brief an Emilie Fontane, 7. Juli 1887; Quelle: C. Grawe: "Fontane zum Vergnügen", 1994, S. 150, ISBN 978-3-15-009317-7
Briefe

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 16. Januar 2022. Geschichte
Theodor Fontane Foto
Theodor Fontane78
Deutscher Schriftsteller 1819 - 1898

Ähnliche Zitate

„Soll man dich als Gast in Erinnerung behalten, verlange immer das, was fehlt.“

— Unbekannter Autor

Indisches Sprichwort

Jim Morrison Foto
Jim Morrison Foto
Jane Austen Foto
Jane Austen Foto
Jean Paul Sartre Foto

„Eine Partei kann immer nur ein Mittel sein. Und immer gibt es nur einen einzigen Zweck: die Macht.“

—  Jean Paul Sartre französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist 1905 - 1980

Wolfgang Amadeus Mozart Foto
Emanuel Schikaneder Foto

„Bei Männern, welche Liebe fühlen, fehlt auch ein gutes Herze nicht.“

—  Emanuel Schikaneder Schauspieler, Sänger, Regisseur, Dichter und Theaterdirektor 1751 - 1812

Die Zauberflöte / Pamina

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“

—  Johann Wolfgang von Goethe, buch Faust. Eine Tragödie.

Faust I , Vers 765 / Faust → Zitat im Textumfeld
Dramen, Faust. Eine Tragödie (1808)
Variante: Die Botschaft hör ich wohl, allein, mir fehlt der Glaube

Theodor Fontane Foto

„O lerne denken mit dem Herzen, // Und lerne fühlen mit dem Geist.“

—  Theodor Fontane, buch Gedichte

Sprüche 5, Vers 11 f. In: Gedichte, 10. Auflage, Cotta, Stuttgart und Berlin 1905, S. 28
Andere Quellen

Mark Twain Foto
Herbert Wehner Foto
Paulo Coelho Foto
Paracelsus Foto
Connie Palmen Foto

„Ohne Abhängigkeit gibt es kein Glück. Man muß eine große Liebe auch ertragen lernen.“

—  Connie Palmen niederländische Schriftstellerin 1955

Brigitte 10/1999

Friedrich Schiller Foto

„Zum lezten Mittel, wenn kein andres mehr // Verfangen will, ist ihm das Schwert gegeben“

—  Friedrich Schiller, Wilhelm Tell

Wilhelm Tell, II, 2 / Stauffacher, S. 90
Wilhelm Tell (1804)

Jens Peter Jacobsen Foto

„Weshalb können wir denn nicht natürlich sein? Oh, ich weiß sehr wohl, uns fehlt nur der Mut.“

—  Jens Peter Jacobsen dänischer Schriftsteller 1847 - 1885

Niels Lyhne

Diese Übersetzung wartet auf eine Überprüfung. Ist es korrekt?
Neil Armstrong Foto
Robin Williams Foto
Maria Theresia Foto

„Nichts fällt schwer, wenn man wahrhaft liebt und seine Pflicht kennt, es ist das einzige Mittel, glücklich und zufrieden zu werden.“

—  Maria Theresia Regierende Erzherzogin von Österreich, Königin von Ungarn und Böhmen, Frau des Kaisers Franz von Lothringen 1717 - 1780

Ähnliche Themen