„Das Leben ist unendlich viel seltsamer als irgend etwas, das der menschliche Geist erfinden könnte. Wir würden nicht wagen, die Dinge auszudenken, die in Wirklichkeit bloße Selbstverständlichkeiten unseres Lebens sind.“

—  Arthur Conan Doyle, Sherlock Holmes, Eine Frage der Identität
Werbung

Ähnliche Zitate

Arthur Conan Doyle Foto
Werbung
Citát „Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.“
Albert Einstein Foto
Alfred Adler Foto
Walt Whitman Foto
 Plutarch Foto

„Der Tod ist das Ende aller Dinge des menschlichen Lebens, nur des Aberglaubens nicht.“

—  Plutarch griechischer Schriftsteller 46 - 127
Moralia II, Über den Aberglauben, Kapitel 4

Johann Wolfgang von Goethe Foto
Hunter S. Thompson Foto

„Zu seltsam, um zu leben zu selten, um zu sterben!“

—  Hunter S. Thompson US-amerikanischer Schriftsteller und Reporter 1937 - 2005

Michel Houellebecq Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Denn das Leben ist die Liebe // Und des Lebens Leben Geist“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
West-östlicher Divan, zitiert in Julius Stenzel: Zur Entwicklung des Geistbegriffs in der griechischen Philosophie (1956), abgedruckt in Um die Begriffswelt der Vorsokratiker / (von Kurt Rietzler u. a.) ; hg. von Hans-Georg Gadamer. - Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1968. (Wege der Forschung ; 9), S. 214

Giordano Bruno Foto
Erich Fromm Foto
Albert Einstein Foto
Mark Twain Foto

„Die Wirklichkeit ist seltsamer als die Dichtung, aber das liegt daran, daß die Dichtung sich an Wahrscheinlichkeiten halten muss, die Wirklichkeit nicht.“

—  Mark Twain US-amerikanischer Schriftsteller 1835 - 1910
Unterwegs: Aus Querkopf Wilsons Neuem Kalender, EulenSpiegelVerlag, S. 116

Diese Übersetzung wartet auf eine Überprüfung. Ist es korrekt?
Ralph Waldo Emerson Foto
Bram Stoker Foto