„Das Schicksal des Menschen ist der Mensch.“

Bertolt Brecht Foto
Bertolt Brecht37
Deutscher Dramatiker und Lyriker 1898 - 1956
Werbung

Ähnliche Zitate

Wilhelm Von Humboldt Foto

„... gewiß ist es fast noch wichtiger, wie der Mensch das Schicksal nimmt, als wie sein Schicksal ist.“

—  Wilhelm Von Humboldt deutscher Gelehrter, Staatsmann und Begründer der Universität Berlin 1767 - 1835
Briefe an eine Freundin, Burgörner, den 6. September 1825. Projekt Gutenberg

 Heraklit Foto

„Der Charakter des Menschen ist sein Schicksal.“

—  Heraklit griechischer vorsokratischer Philosoph -535 - -475 v.Chr
Fragmente, B 119

Werbung
Karl Emil Franzos Foto

„Das Schicksal ist erfinderischer als der Mensch.“

—  Karl Emil Franzos österreichischer Schriftsteller und Publizist 1848 - 1904
Vollständig: " Aber auch hier sollte es sich wieder einmal bewähren, daß das Schicksal erfinderischer ist als der Mensch." - Ohne Inschrift. Die Juden von Barnow. zeno. org

Johann Wolfgang von Goethe Foto
 Homér Foto

„Erduldenden Mut verlieh den Menschen das Schicksal.“

—  Homér gilt als Autor der Ilias und Odyssee 750
Ilias, 24. Gesang, 49

Heinrich Von Kleist Foto
 Voltaire Foto

„Welch furchtbares Schicksal hat doch eine Auster, und was für Barbaren sind doch die Menschen!“

—  Voltaire Autor der französischen und europäischen Aufklärung 1694 - 1778
Indisches Abenteuer / Pythagoras

Carlos Ruiz Zafón Foto
Werbung
Robert Musil Foto

„Es ist nichts so schwer, wie mit einem Menschen in ein Schicksal verflochten zu sein, den man nicht genügend liebt!“

—  Robert Musil Österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker 1880 - 1942
Der Mann ohne Eigenschaften (I. Erstes und zweites Buch), Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2002, S. 818

Baruch Spinoza Foto
Albert Einstein Foto

„ich glaube an spinozas gott der sich in der harmonie des seienden offenbart stop nicht an einen gott der sich mit schicksalen und handlungen der menschen abgibt.“

—  Albert Einstein theoretischer Physiker 1879 - 1955
Antworttelegramm vom 24. April 1929 an den New Yorker Rabbiner Herbert S. Goldstein auf dessen telegraphische Anfrage: "glauben sie an gott stop bezahlte antwort fuenfzig worte", zitiert in DER SPIEGEL 27.04.1955

Werbung
Nikolai Abramowitsch Putjatin Foto

„Liest man die wahre Geschichte berühmter Menschen, so kann man sich wohl ihre guten Eigenschaften wünschen, auf keinen Fall aber ihr Schicksal.“

—  Nikolai Abramowitsch Putjatin russischer Fürst, Schriftsteller, Menschenfreund und Sonderling 1749 - 1830
Worte aus dem Buche der Bücher, hrsg. von A. W. Tappe, Dresden 1824, S. 49

 Vergil Foto

„Das Schicksal findet seinen Weg.“

—  Vergil römische Dichter -70 - -19 v.Chr
Aeneis X, 113

Sigmund Freud Foto

„Die Anatomie ist das Schicksal“

—  Sigmund Freud Begründer der Psychoanalyse 1856 - 1939

Franz König Foto

„Menschen sollen an der Hand eines anderen Menschen sterben und nicht durch die Hand eines anderen Menschen“

—  Franz König österreichischer Kardinal und Erzbischof 1905 - 2004
aus einem Brief vom 16. Jänner 2004 an den Präsidenten des Österreichischen Verfassungskonventes zwecks Euthanasieverbot Erzdiözese Wien

Folgend