„Irgendwann mal würde ich gern mit ein paar Freunden auf einer kleinen Insel leben, sie müßte ja nicht zu den Bahamas gehören. Vielleicht eine Bar betreiben, nichts Mondänes, ein kühles Plätzchen am Hafen, durchs Fenster kann man die Boote sehen. Vielleicht ein paar Stühle draußen unter der Markise, für die Touristen. Ein Tagesgericht, sonst nur Sandwiches und Drinks, aber die besten der Gegend. Man könnte fischen gehen, ab und zu auf die Nachbarinsel, wo es ein Spielkasino gibt. Jeder macht in aller Ruhe das, was er will. Einmal in der Woche ginge ich mit dem Vizekonsul und dem englischen Romanschriftsteller und dem Schnapsschmuggler ins Bordell, der Geschichten wegen. Ich weiß, du magst keine Geschichten, aber vielleicht brauchst du keine. Erinnerungen sind ja Scheiße, aber Geschichten halten das Leben zusammen. Manchmal, wenn du den großen Horror hast, ist eine gute Geschichte das einzige, was noch hilft.“

—  Jörg Fauser, The Snowman
Werbung

Ähnliche Zitate

Michael Köhlmeier Foto

„Wann ist eine Geschichte eine gute Geschichte? Wenn sie gebaut ist wie das Leben.“

—  Michael Köhlmeier österreichischer Schriftsteller 1949
Abendland, Roman, Hanser 2007 ISBN 978-3-446-20913-8 Seite 166

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Das Beste, was wir von der Geschichte haben, ist der Enthusiasmus, den sie erregt.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Maximen und Reflexionen, 495

Werbung

„Die Geschichte kennt keine Wiedergutmachung.“

—  August Everding deutscher Regisseur, Manager, Kulturpolitiker und Intendant 1928 - 1999
Kolumne aus der »Welt am Sonntag« vom 7. Mai 1995

Erich Fried Foto

„Es ist nicht wahr // daß Geschichte // gefälscht wird // Sie hat sich großenteils // wirklich // falsch // zugetragen // Ich kann das bezeugen: // Ich war dabei“

—  Erich Fried österreichischer Lyriker, Übersetzer und Essayist 1921 - 1988
Die Engel der Geschichte, in: Gesammelte Werke, Berlin 1993, Bd. 2, S. 491

Fidel Castro Foto

„Verurteilt mich; das hat nichts zu bedeuten; die Geschichte wird mich freisprechen.“

—  Fidel Castro ehemaliger kubanischer Staatspräsident 1926 - 2016
Das Schlusswort im Moncada-Prozess im Oktober 1953 Fidel Castro Archiv

 Novalis Foto

„Die Geschichte erzeugt sich selbst.“

—  Novalis deutscher Dichter der Frühromantik 1772 - 1801
Fragmente und Studien 1799-1800

Annie Proulx Foto

„Die Krumen, aus denen eine Geschichte entsteht, entstammen vielen Brotlaiben.“

—  Annie Proulx kanadisch-US-amerikanische Schriftstellerin 1935
Verfilmt werden. In: Annie Proulx, Brokeback Mountain. Diana Verlag, München, 2001, S. 355. ISBN 3-453-35110-X. Übersetzer des Essays: Melanie Walz.

Siegfried Lenz Foto

„Ich bekenne, ich brauche Geschichten, um die Welt zu verstehen.“

—  Siegfried Lenz deutscher Schriftsteller 1926 - 2014
in: Beziehungen. Ansichten und Bekenntnisse zur Literatur. Verlag Hoffmann und Campe, Hamburg 1970, S. 131

Werbung
Jerry Seinfeld Foto
Nikki Sixx Foto

„Lebe für einen Moment. Momente schaffen Geschichte.“

—  Nikki Sixx US-amerikanischer Musiker und Gründer der Hard-Rock Band Mötley Crüe 1958

Warren Farrell Foto

„Die privilegierteste Gruppe, die es je in der Geschichte gab, ist die weiße Amerikanerin der Mittelklasse.“

—  Warren Farrell US-amerikanischer Autor und Bürgerrechtler 1943
„Mythos Männermacht“, 1995

Houston Stewart Chamberlain Foto
Werbung
Max Frisch Foto

„Jeder Mensch erfindet sich früher oder später eine Geschichte, die er für sein Leben hält.“

—  Max Frisch Schweizer Architekt und Schriftsteller 1911 - 1991
Mein Name sei Gantenbein, 1964

Javier Cercas Foto

„Alle guten Geschichten sind wahre Geschichten, zumindest für diejenigen, die sie lesen, und darauf kommt es an.“

—  Javier Cercas spanischer Schriftsteller, Journalist und Professor für spanische Literatur 1962

Terry Pratchett Foto

„Wenn man sein Leben nicht in eine Geschichte verwandelt, so wird es Teil der Geschichte einer anderen Person.“

—  Terry Pratchett englischer Fantasy-Schriftsteller 1948 - 2015
"Maurice der Kater", Kapitel acht, Wilhelm Goldmann Verlag, München 1. Auflage November 2005, ISBN 3-442-45513-8, S. 155

Folgend