„Alte Bücher. "Gebraucht". Gebrauchte Bücher machten ihn nervös, nicht nur der Bakterien und der vielen schmutzigen Hände wegen, die sich in der Vergangenheit vermutlich an ihnen vergriffen hatten, sondern auch, weil diese Bücher so etwas wie Erfahrung besaßen - Erfahrung mit dem Gelesen-Werden. Selbstbewusste, resolute Bücher, die sich ihrer Wirkung voll bewusst waren, die Augustus vielleicht mit früheren Lesern verglichen, klügeren, einsichtigeren, als er je sein würde. Das war natürlich alles Unsinn, hinderte ihn aber nicht daran, sich in Gegenwart so vieler belesener Bücher mulmig zu fühlen.“

Gray

Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte

Ähnliche Zitate

Walt Whitman Foto

„Man sollte nur Bücher, die sich zu lesen lohnen, Bücher nennen.“

—  Markus M. Ronner Schweizer Theologe, Publizist und Journalist 1938 - 2022

Treffende Pointen zu Geld und Geist
Treffende Pointen zu Geld und Geist

Jorge Luis Borges Foto
Charles Bukowski Foto
Citát „So viele Bücher, so wenig Zeit.“
Frank Zappa Foto

„So viele Bücher, so wenig Zeit.“

—  Frank Zappa amerikanischer Musiker 1940 - 1993

Franz Kafka Foto

„Ich glaube, man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch?“

—  Franz Kafka österreichisch-tschechischer Schriftsteller 1883 - 1924

An Oskar Pollak, 27. Januar 1904. In: Briefe 1902-1924, Hrsg. Max Brod, S. Fischer, Frankfurt/Main 1966, S. 27 books.google.de https://books.google.de/books?hl=de&id=R1YoAQAAMAAJ&dq=%22man+sollte+%C3%BCberhaupt+nur+solche+B%C3%BCcher%22
Briefe

Franz Kafka Foto

„Ich glaube, man sollte überhaupt nur noch solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch? […] Ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.“

—  Franz Kafka österreichisch-tschechischer Schriftsteller 1883 - 1924

Brief an Oskar Pollak, 27. Januar 1904, in: Franz Kafka: Briefe 1902-1924. S. Fischer Verlag. Lizenzausgabe für Europa von Schocken Books New York 1958, S. 27.
Variante: Ich glaube, man sollte überhaupt nur noch solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch? Ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.

Mark Twain Foto

„"Klassik." Ein Buch, das gelobt und nicht gelesen wird.“

—  Mark Twain US-amerikanischer Schriftsteller 1835 - 1910

Theodor Seuss Geisel Foto

„Dieses Buch ist im Bett zu lesen.“

—  Theodor Seuss Geisel US-amerikanischer Kinderbuch-Autor und Cartoonzeichner 1904 - 1991

Nicolas Chamfort Foto
Erich Fried Foto
Friedrich Nietzsche Foto
Edgar Allan Poe Foto
John Ruskin Foto

„Es lohnt sich, ein Buch zu besitzen, das es wert ist, gelesen zu werden.“

—  John Ruskin englischer Schriftsteller, Maler, Kunsthistoriker und Sozialphilosoph 1819 - 1900

„Natürlich ist in diesem Buch alles erstunken und erlogen.“

—  Florian Illies deutscher Journalist und Buchautor 1971

Ortsgespräch

Marguerite Duras Foto

„Ein Buch lesen – für mich ist das das Erforschen eines Universums.“

—  Marguerite Duras Französische Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Filmregisseurin 1914 - 1996

„Jedes Buch ist ein Zwiegespräch zwischen Autor und Leser.“

—  Ludwig Reiners deutscher Fabrikant, Kaufmann und Schriftsteller 1896 - 1957

Stilkunst, Ein Lehrbuch deutscher Prosa. Neubearbeitung Stefan Meyer und Jürgen Schiewe, C.H. Beck München 2004. Vorwort, S. 7

Oscar Wilde Foto
Kurt Drawert Foto

„Warum retten uns die Bücher nicht und richten (scheinbar) nichts aus? Die Archive des Wissens, angefüllt mit Erfahrung und Weisheit – wurden sie jemals gelesen?“

—  Kurt Drawert deutscher Schriftsteller 1956

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/kurt-drawert-ich-suche-etwas-von-dem-ich-nur-weiss-dass-es-mir-fehlt-16926853.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Ähnliche Themen