„Bücher müssen schwer sein, weil die ganze Welt in ihnen steckt.“

Variante: Buecher muessen schwer sein, weil die ganze Welt in ihnen steckt!

Letzte Aktualisierung 22. Mai 2020. Geschichte
Cornelia Funke Foto
Cornelia Funke37
deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin 1958

Ähnliche Zitate

Nicolas Chamfort Foto
Raoul Heinrich Francé Foto
Cornelia Funke Foto
Karl Raimund Popper Foto
Kai Meyer Foto
Oscar Wilde Foto
René Descartes Foto

„Ein kultivierter Mensch muß nicht alle Bücher durchgelesen haben.“

—  René Descartes französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler 1596 - 1650

Citát „[…] ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.“
Franz Kafka Foto

„[…] ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.“

—  Franz Kafka österreichisch-tschechischer Schriftsteller 1883 - 1924

An Oskar Pollak, 27. Januar 1904. In: Briefe 1902-1924, Hrsg. Max Brod, S. Fischer, Frankfurt/Main 1966, S. 28 books.google.de https://books.google.de/books?hl=de&id=R1YoAQAAMAAJ&dq=%22Ein+Buch+mu%C3%9F+die+Axt+sein+f%C3%BCr+das+gefrorene+Meer+in+uns.%22
Briefe

Frances Hodgson Burnett Foto
Charles Bukowski Foto
Heinrich Heine Foto

„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.“

—  Heinrich Heine deutscher Dichter und Publizist 1797 - 1856

Variante: Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste

Marcus Buckingham Foto
Georg Christoph Lichtenberg Foto
Charles Bukowski Foto

„Ich wollte die ganze Welt oder nichts.“

—  Charles Bukowski US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller 1920 - 1994

Georg Christoph Lichtenberg Foto
Wilhelm Busch Foto
Arno Schmidt Foto

„Im ganzen Buch kommt nicht einmal das Wort Corned Beef vor.“

—  Arno Schmidt deutscher Schriftsteller und Autor von Zettel’s Traum 1914 - 1979

Voltaire Foto
Franz Kafka Foto

„Ich glaube, man sollte überhaupt nur noch solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch? […] Ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.“

—  Franz Kafka österreichisch-tschechischer Schriftsteller 1883 - 1924

Brief an Oskar Pollak, 27. Januar 1904, in: Franz Kafka: Briefe 1902-1924. S. Fischer Verlag. Lizenzausgabe für Europa von Schocken Books New York 1958, S. 27.
Variante: Ich glaube, man sollte überhaupt nur noch solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch? Ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“