„Das Wesentliche des Kinos ist das Publizieren. Es ist die Kombination aus außergewöhnlichen Bildern von Menschen in emotionalen Momenten oder Bildern im Allgemeinen, die in einer Art Alchemie gesammelt werden.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte

Ähnliche Zitate

Alfred Hitchcock Foto

„Die stillen Bilder waren die reinste Form des Kinos.“

—  Alfred Hitchcock britischer Filmregisseur und -produzent 1899 - 1980

Boris Leonidowitsch Pasternak Foto

„Kunst. Sie interessiert sich nicht für den Menschen, sondern für das Bild des Menschen. Das Bild des Menschen ist, wie sich erweist, größer als der Mensch.“

—  Boris Leonidowitsch Pasternak russischer Dichter und Schriftsteller 1890 - 1960

Geleitbrief (1958, deutsch von Gisela Drohla, Original: Ochrannaja gramota 1931), hier nach Bauch 1976, S. 103 books.google https://books.google.de/books?id=Pxx8sHHy_9wC&pg=PA303&dq=Pasternak; vgl. Heinrich Böll, S. 525 books.google https://books.google.de/books?id=MAUsAQAAIAAJ&q=geleitbrief
Quelle: Das Grosse Handbuch der Zitate", Herausgegeben von Hans-Horst Skupy, Edition Bassermann, Gütersloh/München, 1993, ISBN 3-8094-5014-6, Seite 545

Johann Gottlieb Fichte Foto
Stephen Hawking Foto
Pablo Picasso Foto

„(Picasso über seine Bilder:) "Meine Bilder würden die gleiche Wirkung haben, wenn ich sie nach ihrer Vollendung, ohne sie zu zeigen, einhüllte und versiegelte. Es handelt sich um Manifestationen unmittelbarer Art.“

—  Pablo Picasso spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer 1881 - 1973

Ernst Jünger: Das erste Pariser Tagebuch, 3. Auflage, Klett-Cotta Stuttgart 1998, ISBN 360893298-4, S. 133

Clemens Brentano Foto

„Der Mensch ist auf Erden sich zu bilden und dann wieder die Welt.“

—  Clemens Brentano deutscher Schriftsteller 1778 - 1842

Brief an Bettina von Arnim, in: Bettina von Arnim, Clemens Bretano's Frühlingskranz, Erster Theil, v. Arnim's Verlag, Berlin 1857, S. 21 https://books.google.de/books?id=lZoFAQAAIAAJ&pg=PA21&dq=%22Der+Mensch+ist+auf+Erden,+sich+zu+bilden+und+dann+wieder+die+Welt.++%22

Ludwig Feuerbach Foto

„Denn nicht Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde, wie es in der Bibel heißt, sondern der Mensch schuf, wie ich im »Wesen des Christentums« zeigte, Gott nach seinem Bilde.“

—  Ludwig Feuerbach deutscher Philosoph 1804 - 1872

Vorlesungen über das Wesen der Religion, Leipzig 1851, Zwanzigste Vorlesung, S. 241
oft in Kurzform zitiert als: "Der Mensch schuf Gott nach seinem Bilde." - siehe auch: Sylvain Maréchal
Vorlesungen über das Wesen der Religion

Boris Leonidowitsch Pasternak Foto
Boris Leonidowitsch Pasternak Foto

„In der Kunst schweigt der Mensch, und das Bild spricht.“

—  Boris Leonidowitsch Pasternak russischer Dichter und Schriftsteller 1890 - 1960

zitiert nach: "Das Grosse Handbuch der Zitate", Herausgegeben von Hans-Horst Skupy, Edition Bassermann, Gütersloh/München, 1993, ISBN 3-8094-5014-6, Seite 545

Gilbert Keith Chesterton Foto

„Es ist unmöglich, Künstler zu sein und dabei der Schranken und Gesetze nicht zu achten. Die Kunst ist Begrenzung; zum Wesentlichen eines Bildes gehört der Rahmen.“

—  Gilbert Keith Chesterton, buch Orthodoxy

Aphorismen und Paradoxa
"it is impossible to be an artist and not care for laws and limits. Art is limitation ; the essence of every picture is the frame." - Orthodoxy. Lane 1941, chapter III: The Suicide of Thought, p. 69 books.google https://books.google.de/books?id=AZYLAAAAIAAJ&dq=frame
Aphorismen und Paradoxa

Joseph Joubert Foto

„Alle großen Menschen bilden sich ein, mehr oder weniger inspiriert zu sein.“

—  Joseph Joubert französischer Moralist und Essayist 1754 - 1824

Gedanken, Versuche und Maximen
Gedanken, Versuche und Maximen

Salvador Dalí Foto

„Menschen lieben Rätsel und darum lieben sie meine Bilder.“

—  Salvador Dalí spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner 1904 - 1989

Friedrich Nietzsche Foto

„Aus drei Anekdoten ist es möglich, das Bild eines Menschen zu geben.“

—  Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900

Vorwort (KSA 1: 803)
Die Philosophie im tragischen Zeitalter der Griechen

Andy Warhol Foto
Anselm von Canterbury Foto
Alfred North Whitehead Foto

„Das Bild - und es ist nur ein Bild -, das Bild, anhand dessen man sich dieses tätige Wachstum der Natur Gottes am besten vorstellen kann, ist das einer zärtlichen Fürsorge dafür, daß nichts verloren geht.“

—  Alfred North Whitehead, buch Prozess und Realität

Prozeß und Realität - (Process and Reality), Teil V, Kapitel 4
Original engl.: "The image—and it is but an image—the image under which this operative growth of God's nature is best conceived, is that of a tender care that nothing be lost."

Alfred Döblin Foto

„Dem Menschen ist gegeben die Vernunft, die Ochsen bilden statt dessen eine Zunft.“

—  Alfred Döblin, buch Berlin Alexanderplatz

Berlin Alexanderplatz. Walter 1996 S. 454
Berlin Alexanderplatz

Andy Warhol Foto

„Das Beste an einem Bild ist, dass es sich nie ändert, selbst wenn es die Menschen tun.“

—  Andy Warhol amerikanischer Grafiker, Künstler, Filmemacher und Verleger 1928 - 1987

Demokrit Foto

„[Die Worte sind] redende Bilder.“

—  Demokrit griechischer Philosoph

Fragment 142

Sebastian Kurz Foto

„Es wird nicht ohne hässliche Bilder gehen.“

—  Sebastian Kurz österreichischer Politiker, Bundeskanzler der Republik Österreich 1986

Welt: https://www.welt.de/politik/ausland/article150933461/Es-wird-nicht-ohne-haessliche-Bilder-gehen.html Sebastian Kurz als Außenminister über den Schutz der EU-Außengrenzen am 13. Jänner 2016

Ähnliche Themen