„Das stabilste Merkmal echter Demokratie ist ihre grundsätzliche Fragilität.“

Bearbeitet von Martin Svoboda. Letzte Aktualisierung 9. Dezember 2020. Geschichte
Stefan Hölscher Foto
Stefan Hölscher104
Philosoph, Psychologe, Managementberater, Trainer und Coach 1965

Ähnliche Zitate

„Das Merkmal einer echten Gaunerei ist, dass der Gesellschaft auf eine unmoralische Weise eine moralische Lehre erteilt wird.“

—  Peter Bamm deutscher Arzt, Journalist und Schriftsteller 1897 - 1975

Anarchie der Liebe

„Echte Gauner sind Moralisten. Deshalb sind sie so selten. Das Merkmal einer echten Gaunerei ist, daß der Gesellschaft auf eine unmoralische Weise eine moralische Lehre erteilt wird.“

—  Peter Bamm deutscher Arzt, Journalist und Schriftsteller 1897 - 1975

Anarchie mit Liebe, 1962. Hier zitiert nach Werke in 2 Bänden, 1967, S. 954 books.google https://books.google.de/books?id=dedbAAAAMAAJ&q=merkmal

Immanuel Kant Foto

„Etwas als ein Merkmal mit einem Dinge vergleichen heißt urtheilen. Das Ding selber ist das Subject, das Merkmal das Prädicat.“

—  Immanuel Kant, buch Die falsche Spitzfindigkeit der vier syllogistischen Figuren erwiesen

Die falsche Spitzfindigkeit der vier syllogistischen Figuren erwiesen, § 1, Allgemeiner Begriff von der Natur der Vernunftschlüsse. AA II, Seite 47, 3f
Die falsche Spitzfindigkeit der vier syllogistischen Figuren (1762)

Ernest Renan Foto

„Man bewahrt immer die Merkmale seiner Ursprünge.“

—  Ernest Renan, buch Das Leben Jesu

Das Leben Jesu

Platón Foto
Friedrich Nietzsche Foto

„Ähnlichseherei und Gleichmacherei sind das Merkmal schwacher Augen.“

—  Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900

Kurt Tucholský Foto

„Dies ist die wahrste aller Demokratien, die Demokratie des Todes.“

—  Kurt Tucholský deutscher Journalist und Schriftsteller (1890–1935) 1890 - 1935

"Befürchtung", in: "Die Weltbühne", 9. Juli 1929, S. 71
Die Weltbühne

Johann Georg Hamann Foto

„Der Ekel ist das Merkmal eines verdorbenen Magens oder verwöhnter Einbildungskraft.“

—  Johann Georg Hamann deutscher Philosoph und Schriftsteller 1730 - 1788

An Immanuel Kant, 1759
Quelle: In: Johann Georg Hamannn's Schriften und Briefe, Erster Theil, Hrsg. Moritz Petri, Verlag Carl Meyer, Hannover 1872, S. 271, MDZ https://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb11018136_00285.html

Marie von Ebner-Eschenbach Foto

„Merkmal großer Menschen ist, daß sie an andere weit geringere Anforderungen stellen als an sich selbst.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach österreichische Schriftstellerin 1830 - 1916

Aphorisms (1880/1893)

René Descartes Foto

„Die Klarheit und Deutlichkeit unserer Begriffe ist das Merkmal ihrer Wahrheit.“

—  René Descartes französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler 1596 - 1650

Octavio Paz Foto

„Wenn Freiheit und Demokratie auch keine äquivalenten Begriffe sind, so sind sie doch komplementär: Ohne Freiheit ist die Demokratie Despotie, ohne Demokratie ist die Freiheit eine Chimäre.“

—  Octavio Paz mexikanischer Schriftsteller, Diplomat und Nobelpreisträger 1914 - 1998

Zwiesprache. Essays zu Kunst und Literatur. Aus dem Spanischen von Elke Wehr und Rudolf Wittkopf. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1984. S. 236
"Por todo esto, aunque libertad y democracia no son términos equivalentes, son complementarios: sin libertad la democracia es despotismo, sin democracia la libertad es quimera." - “La tradición liberal”, Rede zur Verleihung des Cervantespreises 1981 in Alcalá de Henares am 23. April 1982. rtve.es http://www.rtve.es/rtve/20141020/discurso-octavio-paz-premio-cervantes-1981/1032986.shtml

Yuval Harari Foto
Jakob Johann von Uexküll Foto

„Wir Menschen "übertragen … unsere eigene Funktionsregel auf die Gegenstände, wie wir die von uns selbst geformten Merkmale übertragen.“

—  Jakob Johann von Uexküll deutsch-baltischer Biologe und Philosoph 1864 - 1944

Theoretische Biologie, S. 116.
Theoretische Biologie (1928)

Tschingis Aitmatow Foto

„Demokratie kann nicht auf einmal errichtet, nicht über Nacht entwickelt werden. Demokratie muss in Bewegung bleiben, wie ein Strom, fortwährend.“

—  Tschingis Aitmatow kirgisischer Schriftsteller 1928 - 2008

Interview mit Aitmatow an seinem 79. Geburtstag, 12. Dezember 2007. Radio Free Europe/Radio Liberty's Kirgis Service http://www.rferl.org/content/article/1144589.html

J.M. Coetzee Foto

„Demokratie gestattet keine Politik außerhalb des demokratischen Systems. In diesem Sinne ist Demokratie totalitär.“

—  J.M. Coetzee südafrikanischer Schriftsteller 1940

Tagebuch eines schlimmen Jahres

Herbert Wehner Foto
Simon Wiesenthal Foto

„Die Grundlage einer Demokratie ist vor allem die Wahrheit.“

—  Simon Wiesenthal österreichischer Publizist, Schriftsteller und Leiter des jüdischen Dokumentationszentrums Wien 1908 - 2005

Radiointerview, Ö1, 9. Februar 1988, ca. bei Minute 40, österreichischemediathek http://atom.oaw.mediathek.at/atom/090623B0-0C3-00602-00000644-09053764, abgerufen am 21. Juni 2013

Sahra Wagenknecht Foto

„Für mich ist Sozialismus Voraussetzung für Demokratie.“

—  Sahra Wagenknecht deutsche Politikerin (Die Linke), MdB, MdEP und Autorin 1969

Interview, 17. Juni 2001, welt.de http://www.welt.de/print-wams/article612875/Die_Bundesrepublik_ist_in_ihrer_Substanz_nicht_demokratisch.html

Günter Wallraff Foto

„Öffentlichkeit ist der Sauerstoff der Demokratie.“

—  Günter Wallraff deutscher Journalist und Schriftsteller 1942

Kölnische Rundschau http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1190568213042.shtml, 23. September 2007

Hans Kelsen Foto

„Demokratie kann sich nicht dadurch verteidigen, daß sie sich selbst aufgibt.“

—  Hans Kelsen österreichisch-US-amerikanischer Rechtswissenschaftler 1881 - 1973

Was ist Gerechtigkeit?, Verlag von Deuticke, Wien 1953. Nachdruck von Reclam 2016 PT 36 https://books.google.de/books?id=pn9hDAAAQBAJ&pg=PT36

Ähnliche Themen