„Der Tod zwingt uns zur Bilanz. Seine einzige Überwindung ist die Überzeugung, dass wir am Ende sagen können: Ich habe mit anderen zusammen wenigstens so viel verändert, dass mehr Sinn in diese Welt gekommen ist, mehr Brüderlichkeit und mehr Liebe. Nur das kann der Sinn des Lebens sein. Deshalb müssen wir handeln.“

—  Jean Ziegler, Die Lebenden und der Tod. Berlin, 1986, ISBN 3-548-35154-9
Jean Ziegler Foto
Jean Ziegler19
Schweizer Soziologe, Politiker und Sachbuch- und Romanautor 1934
Werbung

Ähnliche Zitate

Hermann Hesse Foto
Wolfgang Huber Foto

„Es wird geschummelt - in dem Sinn nämlich, dass zentralen Fragen ausgewichen wird. Das nenne ich die ‚interreligiöse Schummelei’, von der ich glaube, dass sie nach dem 11. September nicht mehr möglich ist.“

—  Wolfgang Huber deutscher evangelischer Theologe und Altbischof 1942
zum interreligiösen Dialog zwischen Christen und Muslimen; Interview mit der "ZEIT" und dem DeutschlandRadio vom 23. Mai 2003, auch veröffentlicht bei EKD. de

Werbung
Marie de Sevigné Foto

„So lieben wie ich dich, wird dich nichts mehr, so lieben wie du mich, wirst du nichts mehr.“

—  Susette Gontard deutsche Bankiersfrau, große Liebe des Dichters Friedrich Hölderlin 1769 - 1802
Briefe, an Friedrich Hölderlin, Januar 1799

Johann Wolfgang von Goethe Foto
Jim Morrison Foto
Nikola Tesla Foto
Werbung
John Lennon Foto
Pablo Neruda Foto
Ernst Jünger Foto
Salvador Dalí Foto
Werbung
Oscar Wilde Foto
Günther Anders Foto
Wolfgang Amadeus Mozart Foto