„Wenn das Fernrohr das Auge war, das den Zugang zu einer Welt neuer Tatsachen eröffnete und zu neuen Methoden, um diese Tatsachen zu ermitteln, dann war die Druckpresse das Stimmband.“

—  Neil Postman, Das Technopol: die Macht der Technologien und die Entmündigung der Gesellschaft, S. 73. Übersetzer: Reinhard Kaiser. Frankfurt am Main, 1992. ISBN 3100624130. ISBN 978-3100624130
Neil Postman9
US-amerikanischer Medienwissenschaftler und Sachbuch-Autor 1931 - 2003
Werbung

Ähnliche Zitate

„Die Tatsache der Publikation beweist noch keine Beachtlichkeit“

—  Rolf Dietrich Herzberg deutscher Rechtswissenschaftler 1938
Juristische Arbeitsblätter 1986, 541, 542

Arthur Conan Doyle Foto
Werbung
Aldous Huxley Foto

„Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.“

—  Aldous Huxley britischer Schriftsteller 1894 - 1963
Bemerkung zum Dogmatismus (A Note to Dogma, Proper Studies), 1927

Arthur Conan Doyle Foto
Michael Ende Foto
Thomas Henry Huxley Foto

„Meine Aufgabe ist es, meine Hoffnungen zu lehren, sich den Tatsachen anzupassen, und nicht, die Tatsachen dazu zu zwingen, mit meinen Hoffnungen übereinzustimmen.“

—  Thomas Henry Huxley englischer Biologe, Bildungsorganisator und Hauptvertreter des Agnostizismus 1825 - 1895
Brief an Charles Kingsley, 23. September 1860

Gerhard Szczesny Foto

„Schlimmer noch als Anmaßung und Unredlichkeit der Christen ist die Tatsache, daß diejenigen, die keine Christen sind, solches hinnehmen.“

—  Gerhard Szczesny deutscher Philosoph, Publizist und Journalist 1918 - 2002
Die Zukunft des Unglaubens. Zeitgemäße Betrachtungen eines Nichtchristen

Jack Nicholson Foto
Werbung
Oscar Wilde Foto
Stephen King Foto
Hans-Peter Friedrich Foto
Charles Dickens Foto

„»In diesem Leben haben wir nichts als Tatsachen nötig, mein Herr: nichts als Tatsachen.« “

—  Charles Dickens englischer Schriftsteller 1812 - 1870
Schwere Zeiten, Erstes Kapitel, gutenberg. spiegel. de

Werbung
Mark Twain Foto

„Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann.“

—  Mark Twain US-amerikanischer Schriftsteller 1835 - 1910
Überliefert durch Rudyard Kipling, From Sea to Sea, Brief 37

Chuck Palahniuk Foto
Harald Lesch Foto

„Die Tatsache, dass man etwas über den Himmel weiß, ändert an seinem Zauber nichts.“

—  Harald Lesch deutscher Astrophysiker, Fernsehmoderator und Professor 1960
Interview, www. welt. de, >Warum Gott auf Bonsaigröße schrumpft<, 17. März 2009

Ludwig Wittgenstein Foto
Folgend