„Die Mehrheit hat nie das Recht auf ihrer Seite. Nie, sag' ich! Das ist auch so eine von den gesellschaftlichen Lügen, gegen die ein freier, denkender Mann sich empören muß.“

Ein Volksfeind. Aus: Sämmtliche Werke. Hrsg. von Julius Elias, Paul Schlenther. 4. Band. Berlin: Fischer, 1907. S. 264.

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 3. Juni 2021. Geschichte
Henrik Ibsen Foto
Henrik Ibsen15
norwegischer Schriftsteller 1828 - 1906

Ähnliche Zitate

Nikolaus Brender Foto

„Die Olympischen Spiele waren noch nie frei von Politik. […] Olympia ist eingebunden in das gesellschaftliche Umfeld mit all seinen Problemen.“

—  Nikolaus Brender deutscher Journalist, Chefredakteur des ZDF 1949

Stuttgarter Zeitung Nr. 181/2008 vom 5. August 2008, S. 27

Immanuel Kant Foto

„Das Recht muß nie der Politik, wohl aber die Politik jederzeit dem Recht angepaßt werden.“

—  Immanuel Kant deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 - 1804

Über ein vermeintes Recht aus Menschenliebe zu Lügen, A 313
Über ein vermeintes Recht aus Menschenliebe zu Lügen (1797)

Wilhelm von Ockham Foto

„Eine Mehrheit darf nie ohne Not zugrunde gelegt werden.“

—  Wilhelm von Ockham Franziskaner, Philosoph und Scholastiker 1285 - 1349

Original lat.: "Numquam ponenda est pluralitas sine necessitate"
Übersetzung engl.: "Plurality is never to be posited without necessity."
Ockhams Rasiermesser
Variante: Eine Mehrheit darf ohne Not nicht zugrunde gelegt werden.
Quelle: Anm.: Übersetzung Wikiquote

„Sag niemals nie“

— Unbekannter Autor

Charles Bukowski Foto
Virginia Woolf Foto
Ernest Hemingway Foto

„Alle denkenden Männer sind Atheisten.“

—  Ernest Hemingway US-amerikanischen Schriftsteller 1899 - 1961

Lou Holtz Foto
Bertrand Russell Foto
Ralph Waldo Emerson Foto
Diese Übersetzung wartet auf eine Überprüfung. Ist es korrekt?
George Carlin Foto
Casimir Delavigne Foto

„Seit Adam waren stets die Dummen in der Mehrheit.“

—  Casimir Delavigne französischer Dichter 1793 - 1843

Epîtres, 112

Omar Khayyam Foto

„Da ich nie das gewollt, was ich gesollt, // Ward meinen Wünschen Achtung nie gezollt; // Da alles, was Er will, das Rechte ist, // Ist Unrecht alles das, was ich gewollt.“

—  Omar Khayyam persischer Mathematiker, Astronom, Philosoph und Dichter 1048 - 1131

Robâîyât-e-Khayyâm (Übersetzt von Friedrich Rosen)
Original Farsi: "بر من قلم قضا چو بی من رانند // پس نيک و بدش ز من چرا میدانند // دی بی من و امروز چو دی بی من و تو // فردا به چه حجتم به داور خوانند"

Citát „Der einzige Mann, der keine Fehler macht, ist der Mann, der nie etwas tut.“
Theodore Roosevelt Foto
Mellin de Saint-Gelais Foto

„Eine Freundschaft, die beendet werden kann, hat eigentlich nie so recht begonnen.“

—  Mellin de Saint-Gelais Dichter der französischen Renaissance 1495 - 1558

Oeuvres poétiques

Gottfried Kinkel Foto

„Der hat nach Rechtem nie getrachtet, // Der nicht die eigne Arbeit achtet.“

—  Gottfried Kinkel deutscher Theologe, Schriftsteller und Politiker 1815 - 1882

Sprüche (34). Aus: Gedichte. 6. Auflage. Stuttgart und Augsburg: Cotta, 1857. S. 302.

Clive Staples Lewis Foto
Edgar Allan Poe Foto
Augustinus von Hippo Foto

„Rechter Dank // Wird nicht krank, // Pflegt im Danken // Nie zu wanken.“

—  Friedrich von Logau Dichter des Barock 1605 - 1655

Danckbarkeit. Aus: Sämmtliche Sinngedichte, II,5,35. Hrsg. von Gustav Eitner, Tübingen 1872 (Bibliothek des literarischen Vereins in Stuttgart, Bd. CXIII). S. 317.

Ähnliche Themen