„Ein Vater muss lernen, das Handeln seiner Söhne zu akzeptieren, und zwar nicht gemessen an seinen Wünschen, sondern an deren Möglichkeiten.“

— Niccolo Machiavelli, Briefe (an die Zehn, 21. November 1500)
Niccolo Machiavelli Foto
Niccolo Machiavelli30
florentinischer Politiker und Diplomat 1469 - 1527
Werbung

Ähnliche Zitate

 Homér Foto
Michael Ende Foto
Werbung
Michael Ende Foto
George Gordon Byron Foto
Annie Proulx Foto

„Ich rechnete mit empörten Leserbriefen von religiös-moralischen Zeitgenossen, doch stattdessen schrieben mir Männer, darunter nicht wenige Rancharbeiter, Cowboys und Väter in Wyoming, um mir zu sagen:'Sie haben meine Geschichte erzählt' oder:'Jetzt begreife ich, was mein Sohn durchgemacht hat.'“

— Annie Proulx kanadisch-US-amerikanische Schriftstellerin 1935
über die Veröffentlichung ihrer Kurzgeschichte Brokeback Mountain, Verfilmt werden. In: Annie Proulx, Brokeback Mountain. Diana Verlag, München, 2001, S. 356. ISBN 3-453-35110-X. Übersetzer des Essays: Melanie Walz.

Hans Magnus Enzensberger Foto

„Lies keine Oden, mein Sohn, lies die Fahrpläne: sie sind genauer.“

— Hans Magnus Enzensberger deutscher Dichter, Schriftsteller und Redakteur 1929
Ins Lesebuch für die Oberstufe. In: Verteidigung der Wölfe. Gedichte. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1981. S. 90. ISBN 3-518-01711-X

Friedrich Haug Foto

„Ich bin Gottlob! altadelig; // Jedoch mein Sohn – das ärgert mich – // Zählt einen Ahnen mehr, als ich.“

— Friedrich Haug
Epigramme: Von Plumps Ärger. In: Epigrammatische Spiele. Zürich: Orell, Füßli und Comp., 1807, S. 58 Google Books

Gottfried Keller Foto
Werbung
Friedrich Hölderlin Foto
Salman Rushdie Foto
 Herodot Foto
Gotthold Ephraim Lessing Foto
Werbung
Camillo Benso Cavour Foto

„Ich bin Sohn der Freiheit, ihr verdanke ich alles, was ich bin.“

— Camillo Benso Cavour italienischer Staatsmann und erster Premierminister 1810 - 1861
Grabinschrift

Gaius Julius Caesar Foto

„Das ist ja Gewalt! - Auch du, mein Sohn?!“

— Gaius Julius Caesar römischer Staatsmann, Feldherr und Autor -100 - -44 v.Chr
Letzte Worte, 15. März 44 v. Chr.

 Konfuzius Foto

„Was du selbst nicht wünschest, tu nicht an andern.“

—  Konfuzius chinesischer Philosoph zur Zeit der Östlichen Zhou-Dynastie -550 - -478 v.Chr
15,23, Übersetzung Richard Wilhelm zeno. org

Marie de Sevigné Foto

„Wenn Sie wüssten, mein Guter, was es heißt, einen Sohn zu verheiraten!“

— Marie de Sevigné Marquise de Sévigné 1626 - 1696
Briefe, an den Grafen von Bussy-Rabutin, 4. Dezember 1683

Nächster