„Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt.“

— Niccolo Machiavelli, Mensch und Staat. Ausgewählt und hrsg. v. Matthias Jonasson. Deutsch von Johannes Ziegler. Insel-Verlag 1940 Projekt Gutenberg
Themen
waffe
Niccolo Machiavelli Foto
Niccolo Machiavelli30
florentinischer Politiker und Diplomat 1469 - 1527
Werbung

Ähnliche Zitate

Henry David Thoreau Foto

„Wer einen Beruf ergreift, ist verloren.“

— Henry David Thoreau US-amerikanischer Schriftsteller und Philosoph (1817-1862) 1817 - 1862
Walden

 Tibull Foto

„Wer wollte die Waffen gegen die Götter richten?“

—  Tibull römischer Elegiker -5 - -19 v.Chr
Elegien I, VI, 30

Werbung
Jürgen Grässlin Foto

„Den Tod bringen Waffen aus Deutschland.“

— Jürgen Grässlin deutscher Pädagoge, Publizist und Friedensaktivist 1957
Buchtitel, Droemer Knaur, 1994, ISBN 3426800292

Karl Marx Foto

„Wie die Philosophie im Proletariat ihre materiellen, so findet das Proletariat in der Philosophie seine geistigen Waffen“

— Karl Marx deutscher Philosoph, Ökonom und Journalist 1818 - 1883
Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung. MEW 1, S. 391, 1844

August von Kotzebue Foto

„Kluge Sanftmuth sei des Weibes unwiderstehlichste Waffe.“

— August von Kotzebue deutscher Dramatiker 1761 - 1819
Die Belagerung von Saragossa IV, 1 (Nantchen). Lustspiel in vier Akten. Aus: Theater. 28. Band. Wien [u. a. ]: Ignaz Klang [u. a. ], 1841. S. 77. Google Books

Gottfried Helnwein Foto

„Kunst ist für mich eine Waffe, mit der ich zurückschlagen kann.“

— Gottfried Helnwein österreichisch-irischer Künstler 1948
Interview mit Marc Kayser, Quest, No13, art-magazine, Berlin, Seite 72, März 2004

Friedrich Schiller Foto

„Mir fehlt der Arm, wenn mir die Waffe fehlt.“

— Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805
Wilhelm Tell III,1 / Tell

 Cícero Foto

„Unter den Waffen schweigen die Gesetze.“

—  Cícero römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph -106 - -43 v.Chr
Pro Milone IV, 11

Werbung
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Worte sind des Dichters Waffen.“

— Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Deutscher Parnass

Eike von Repgow Foto

„Wer zuerst zur Mühle kommt, soll als erster mahlen.“

— Eike von Repgow Verfasser des Sachsenspiegels, des ältesten Rechtsbuches in deutscher Sprache 1180 - 1233
Sachsenspiegel, 1220-1232; sprichwörtlich geworden: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Georg Kreisler Foto

„Zahl deine Steuer, denn Waffen sind teuer.“

— Georg Kreisler US-amerikanischer Kabarettist, Komponist, Regisseur und Schriftsteller österreichischer Herkunft 1922 - 2011
Lied: Nicht genug, LP: "Wo der Pfeffer wächst", 1981 Preiser Records; AKM WNr.: 1210260

Phillip Stanphone Chesterfield Foto
Werbung
Til Schweiger Foto

„Zu Fasching durften wir nie Cowboys sein, sondern mussten als Indianer rumlaufen, was wir ziemlich scheiße fanden. Waffen waren total verpönt.“

— Til Schweiger Deutscher Schauspieler 1963
über seine pazifistisch geprägte Erziehung, Stern Nr. 4/2007 vom 18. Januar 2007, S. 140 - stern. de

Oswald Spengler Foto

„Hand und Geist sind zarteste und mächtigste Waffe.“

— Oswald Spengler deutscher Geschichtsphilosoph und Kulturhistoriker 1880 - 1936
Urfragen. Fragmente aus dem Nachlass

Baltasar Gracián Y Morales Foto

„Mit schlechten Waffen wird man nie gut kämpfen.“

— Baltasar Gracián Y Morales 1601 - 1658
Handorakel und Kunst der Weltklugheit, 142

Nächster