Zitate von Waldemar Bonsels

Waldemar Bonsels Foto

4   0

Waldemar Bonsels

Geburtstag: 21. Februar 1880
Todesdatum: 31. Juli 1952

Jakob Ernst Waldemar Bonsels war in den 1920er-Jahren einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller. Sein 1912 erschienenes Buch Die Biene Maja und ihre Abenteuer, das in über 40 Sprachen übersetzt wurde, und die 1915 veröffentlichte Fortsetzung Himmelsvolk machten ihn weltberühmt.

Zitate Waldemar Bonsels

Bestellen Sie Zitate:


Waldemar Bonsels Foto
Waldemar Bonsels4
deutscher Schriftsteller 1880 – 1952
„Das beste Buch ist aber das, welches dem Leser seinen eigenen Reichtum fühlbar macht.“Menschenwege. Aus den Notizen eines Vagabunden. 36.-42. Tausend. Frankfurt a. M.: Rütten & Loening, 1920. S. 103. Google Books-USA*

Waldemar Bonsels Foto
Waldemar Bonsels4
deutscher Schriftsteller 1880 – 1952
„Man sollte den Glauben achten, wie man die Liebe achtet.“Menschenwege. Aus den Notizen eines Vagabunden. 36.-42. Tausend. Frankfurt a. M.: Rütten & Loening, 1920. S. 245. Google Books-USA*


Waldemar Bonsels Foto
Waldemar Bonsels4
deutscher Schriftsteller 1880 – 1952
„Nur wer viel allein ist, lernt gut denken.“Menschenwege. Aus den Notizen eines Vagabunden. 36.-42. Tausend. Frankfurt a. M.: Rütten & Loening, 1920. S. 235. Google Books-USA*

Waldemar Bonsels Foto
Waldemar Bonsels4
deutscher Schriftsteller 1880 – 1952
„Wenn wir keine Zugeständnisse machen, so können wir wohl zugrunde gehen, aber niemals verderben.“Menschenwege. Aus den Notizen eines Vagabunden. 36.-42. Tausend. Frankfurt a. M.: Rütten & Loening, 1920. S. 244. Google Books-USA*

Ähnliche Autoren