Zitate von Samuel Daniel

Samuel Daniel Foto
1  0

Samuel Daniel

Geburtstag: 1562
Todesdatum: 14. Oktober 1619

Werbung

Samuel Daniel , war ein englischer Dichter und Historiograph der Elisabethanischen Zeit. Eingang in die Literaturgeschichte fand er hauptsächlich als Lyriker, obwohl er bei seinen Zeitgenossen als vielseitiger Autor bekannt war, der die verschiedensten literarischen Gattungen wie Lyrik, Drama und Maskenspiel souverän beherrschte.

Ähnliche Autoren

George Orwell Foto
George Orwell11
britischer Schriftsteller, Essayist und Journalist
Jonathan Swift Foto
Jonathan Swift10
englisch-irischer Schriftsteller und Satiriker
Terry Pratchett Foto
Terry Pratchett110
englischer Fantasy-Schriftsteller
Elizabeth von Arnim Foto
Elizabeth von Arnim7
britische Schriftstellerin
William McDougall Foto
William McDougall6
englisch-amerikanischer Psychologe
Robert Burton Foto
Robert Burton5
englischer Schriftsteller und anglikanischer Geistlicher ...
Georges Ohsawa Foto
Georges Ohsawa2
japanischer Philosoph, Gründer der makrobiotischen Ernähr...
Jane Austen Foto
Jane Austen9
britische Schriftstellerin
Sefton Delmer Foto
Sefton Delmer3
englischer Journalist
 Sting Foto
Sting17
englischer Musiker

Zitate Samuel Daniel

„Lieb' ist ein Siechtum, von Gott geschickt, // Das keine Arznei je bessert; // Ein Blümlein, das aufblüht, wenn mans knickt, // Und abstirbt, wenn mans wässert.“

— Samuel Daniel
Samuel Daniel, übersetzt von Richard Flatter, in: Englische Gedichte aus sieben Jahrhunderten Englisch - Deutsch, Herausgegeben von Levin L. Schücking, Carl Schünemann Bremen und Dieterich Leipzig 1956, S. 57

„As that the walls worn thin, permit the mind
To look out thorough, and his frailty find. 1“

— Samuel Daniel
History of the Civil War (1595), Book iv, Stanza 84, reported in Bartlett's Familiar Quotations, 10th ed. (1919). Compare: "The soul's dark cottage, batter'd and decay'd, Lets in new light through chinks that Time has made", Edmund Waller, Verses upon his Divine Poesy.

Werbung

„Unless above himself he can
Erect himself, how poor a thing is man!“

— Samuel Daniel
To the Countess of Cumberland. Stanza 12, reported in Bartlett's Familiar Quotations, 10th ed. (1919).

„This is the thing that I was born to do.“

— Samuel Daniel
Musophilus (1599), Stanza 100, reported in Bartlett's Familiar Quotations, 10th ed. (1919).

„Sacred religion! mother of form and fear.“

— Samuel Daniel
Musophilus (1599), Stanza 57, reported in Bartlett's Familiar Quotations, 10th ed. (1919).

Werbung

„And who (in time) knows whither we may vent
The treasure of our tongue? To what strange shores
This gain of our best glory shall be sent
T' enrich unknowing nations with our stores?
What worlds in the yet unformed Occident
May come refin'd with th' accents that are ours?“

— Samuel Daniel
Musophilus (1599), Stanza 163, reported in Bartlett's Familiar Quotations, 10th ed. (1919). Compare: "Westward the course of empire takes its way", George Berkeley, On the Prospect of Planting Arts and Learning in America.

„And for the few that only lend their ear,
That few is all the world.“

— Samuel Daniel
Musophilus (1599), Stanza 97, reported in Bartlett's Familiar Quotations, 10th ed. (1919).

Die heutige Jubiläen
George Oppen
US-amerikanischer Dichter und Autor 1908 - 1984
David M. Raup
US-amerikanischer Paläontologe 1933 - 2015
Christiane Rochefort Foto
Christiane Rochefort
französische Schriftstellerin und Feministin 1917 - 1998
Heinrich Leo Foto
Heinrich Leo
deutscher Historiker und preußischer Politiker 1799 - 1878
Weitere 75 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
George Orwell Foto
George Orwell11
britischer Schriftsteller, Essayist und Journalist
Jonathan Swift Foto
Jonathan Swift10
englisch-irischer Schriftsteller und Satiriker
Terry Pratchett Foto
Terry Pratchett110
englischer Fantasy-Schriftsteller
Elizabeth von Arnim Foto
Elizabeth von Arnim7
britische Schriftstellerin
William McDougall Foto
William McDougall6
englisch-amerikanischer Psychologe