Zitate von Peter Lauster

93   0

Peter Lauster

Geburtstag: 21. Januar 1940

Peter Lauster ist ein deutscher Psychologe und Autor zahlreicher Selbsthilfebücher.

Er ist bekannt geworden durch seinen langjährigen Bestseller „Die Liebe. Psychologie eines Phänomens“. Dieses Buch hat inzwischen eine Auflage von über 1 Million Exemplaren erreicht. Viele seiner Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Lauster studierte in Tübingen Psychologie, Philosophie, Kunstgeschichte und Anthropologie. Seit Januar 1971 betreibt er in Köln eine Praxis für psychologische Diagnostik und Beratung.

Seit 1971 veröffentlicht Lauster populärwissenschaftliche psychologische Sachbücher. Die deutsche Gesamtauflage seiner Bücher beträgt über 4,5 Millionen Exemplare.

Lauster nimmt für seine Bücher nicht in Anspruch, eine Universallösung für das jeweils besprochene Problem zu sein, sondern präsentiert sie als Denkanstoß und betont stets die Wichtigkeit professioneller psychologischer Behandlung in Form einer Therapie. Er vermeidet es, durch Porträtierung eines psychologischen Übermenschen dem Leser ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit oder Unvollkommenheit zu vermitteln.

Kennzeichnend für Peter Lauster ist seine verständliche, nicht zynische oder belehrende Sprachweise. Dabei unterlegt er seine Ausführungen nicht mit Querverweisen zu wissenschaftlichen Quellen, sondern überlässt es dem Leser, über die Annahme der Inhalte zu entscheiden.

Bestellen Sie Zitate:


„Weisheit beruht darauf, erforscht zu haben, wodurch etwas in der Seele geschieht und welche Ursachen dem zugrunde liegen.“

„Die Seele strebt nach Licht, die Ratio aber kann sich in der Dunkelheit verirren.“


„Wenn ich die Liebe an Attribute wie Schönheit und sonstige Werte knüpfe, dann arbeitet mein Denken, es prüft, wägt ab, vergleicht und die Liebe fliegt zum Fenster hinaus.“

„In Beziehungen geht es fast ausschließlich um Machtthemen. Es geht um Manipulierbarkeit und Erpreßbarkeit in kleinen wie in großen Dingen. Schon das Streben nach Harmonie, das ja nun wirklich sehr verständlich ist, macht manipulierbar - und damit zwangsläufig erpreßbar. Es ist leider so: Auch das geringste Bedürfnis macht manipulierbar.“

„Je mehr du liebst, desto mehr Freiheit fühlst du in deiner Seele. Liebe beseitigt Angst und macht sehend.“

„Die Liebe ist schöpferisch und sie findet im richtigen Moment das Richtige.“

„Die Vertiefung einer Liebesbeziehung kann nicht über den Verstand angestrebt werden. Sie muß sich von selbst aus dem Augenblick entwickeln.“

„Nur wer liebt, hat das Leben gewonnen.“


„In der Passivität der Liebe, einfach nur zu lieben, liegt höchste Aktivität.“

„Die Konzentration des Lebens ist die Liebe.“

„Die Liebe geschieht so selten, weil die meisten Menschen einen Wertmaßstab, ein Bild im Kopf tragen, mit dem sie alle Menschen, die sie kennenlernen, vergleichen.“

„Wer nichts zum Besitz macht, hat auch nichts, das er verteidigen müßte, er kann offen, wach, neugierig und freundlich in die Welt schauen, er kann von Tag zu Tag jünger und gesünder werden, sein leben kann sich entfalten, seine Seele wird aufblühen und den Duft der Liebe verströmen.“


„Der liebesfähige Mensch liebt, weil er keine Angst hat, er frißt die Liebe nicht auf, sondern gibt sie dem anderen, weil er sich glücklich dabei fühlt.“

„Liebe ist etwas Seelisches, und alles Seelische braucht die Freiheit, um atmen zu können. Ohne Freiheit fehlt der Sauerstoff – und die Flamme erstickt.“

„Lächeln, loben, lieben und loslassen sind die vier »L-Wörter«, die uns den Kontakt zu anderen leichter machen.“

„Verletzende Worte solltest du aufgeben. Kritisiere nur, um zu helfen und zu fördern. Das ist Mitgefühl.“

Ähnliche Autoren