Zitate von Ludwig Marcuse

Ludwig MarcuseFoto

8  0

Ludwig Marcuse

Geburtstag:8. Februar 1894
Todesdatum:2. August 1971

Ludwig Marcuse war ein deutscher Philosoph und Schriftsteller mit amerikanischer Staatsbürgerschaft.

Zitate Ludwig Marcuse

Bestellen Sie Zitate:


„Neu - das ist in der Regel nur, was einer Generation neu vorkommt.“ Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen. München Szczesny, 1967. S. 3

„Es ist nicht alles deutsch, was nicht glänzt.“ Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen. München Szczesny, 1967. S. 21


„Tertium datur. Die weltberühmten Alternativen sind meist gar keine - zum Beispiel: Glaube und Unglaube.“ Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen. München Szczesny, 1967. S. 3

„Wer aufs Glücklichsein verzichtet (unter dem Diktator "Pflicht"), erfüllt sein Dasein nicht!“ Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen. München Szczesny, 1967. S. 49

„Die Unwahrheiten sind oft nicht in dem, was man sagt, sondern was man nicht sagt.“ Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen. München Szczesny, 1967. S. 60

„Da man Macht haben muss, um das Gute durchzusetzen, setzt man zunächst das Schlechte durch, um Macht zu gewinnen.“ Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen. München Szczesny, 1967. S. 82

„Der Ideenkampf wird nie im Reich der Ideen entschieden.“ Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen. München Szczesny, 1967. S. 58


Ähnliche Autoren