Zitate von Anaxagorás

 Anaxagorás Foto
2   0

Anaxagorás

Geburtstag: 496 v.Chr
Todesdatum: 428 v.Chr

Werbung

Anaxagoras war ein Vorsokratiker aus Klazomenai in Kleinasien. Sein nur in Fragmenten und hauptsächlich von Aristoteles überliefertes philosophisches Denken wird als Zusammenführung der Ansätze Heraklits und der Eleaten gedeutet. Mit Anaxagoras gelangte die ionische Aufklärung nach Athen, denn dort verbrachte er die wichtigsten Jahrzehnte seines Lebens und stand dem leitenden Staatsmann Perikles als philosophischer Lehrer und Berater nahe. Auch der Tragödiendichter Euripides ließ sich von ihm in das philosophische Denken und Forschen einführen. Als Mathematiker beschäftigte er sich hauptsächlich mit der Quadratur des Kreises.

Ähnliche Autoren

Parmenides von Elea Foto
Parmenides von Elea3
vorsokratischer Philosoph
 Demokrit Foto
Demokrit15
griechischer Philosoph
 Platón Foto
Platón19
antiker griechischer Philosoph
 Heraklit Foto
Heraklit15
griechischer vorsokratischer Philosoph
Thales von Milet Foto
Thales von Milet13
Philosoph, Mathematiker, Astronom
 Pindar Foto
Pindar8
griechischer Dichter
 Sophokles Foto
Sophokles45
klassischer griechischer Dichter
 Euripidés Foto
Euripidés14
klassischer griechischer Dichter
 Hesiod Foto
Hesiod14
griechischer Dichter
 Archimedes Foto
Archimedes2
antiker griechischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur

Zitate Anaxagorás

„Der Mensch ist das klügste aller Wesen, weil er Hände hat.“

—  Anaxagorás
Überliefert durch Aristoteles, De partibus animalium, IV, 10; 687 a 7

„Gebt den Jungen einen freien Tag.“

—  Anaxagorás
Letzte Worte auf die Frage, was er sich noch wünsche

Werbung

„The sun provides the moon with its brightness.“

—  Anaxagoras
Fragment in Plutarch De facie in orbe lunae, 929b, as quoted in The Riverside Dictionary of Biography (2005), p. 23

„All things were together, infinite both in number and in smallness; for the small too was infinite.“

—  Anaxagoras
Frag. B 1, quoted in John Burnet's Early Greek Philosophy, (1920), Chapter 6.

„Wrongly do the Greeks suppose that aught begins or ceases to be; for nothing comes into being or is destroyed; but all is an aggregation or secretion of pre-existent things: so that all-becoming might more correctly be called becoming-mixed, and all corruption, becoming-separate.“

—  Anaxagoras
quoted in Heinrich Ritter, Tr. from German by Alexander James William Morrison, The History of Ancient Philosophy, Vol.1 http://books.google.com/books?id=pUgXAQAAMAAJ&pg=PA284 (1838) <!--Madison Smartt Bell in Lavoisier in the Year One: The Birth of a New Science in an Age of Revolution http://books.google.com/books?id=XPyFm5vePfoC 2005-->

„Mind is infinite and self-ruled, and is mixed with nothing, but is alone itself by itself.“

—  Anaxagoras
Frag. B 12, quoted in John Burnet's Early Greek Philosophy, (1920), Chapter 6.

Die heutige Jubiläen
Arno Gruen Foto
Arno Gruen4
deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Psychologe und Ps... 1923 - 2015
Nobuhiro Watsuki Foto
Nobuhiro Watsuki1
japanischer Mangaka 1970
Martin Heidegger Foto
Martin Heidegger21
deutscher Philosoph 1889 - 1976
Mirza Ghulam Ahmad Foto
Mirza Ghulam Ahmad5
Begründer der Ahmadiyya Muslim Dschamaat (Glaubensgemeins... 1835 - 1908
Weitere 56 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
Parmenides von Elea Foto
Parmenides von Elea3
vorsokratischer Philosoph
 Demokrit Foto
Demokrit15
griechischer Philosoph
 Platón Foto
Platón19
antiker griechischer Philosoph
 Heraklit Foto
Heraklit15
griechischer vorsokratischer Philosoph
Thales von Milet Foto
Thales von Milet13
Philosoph, Mathematiker, Astronom