„Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen.“

—  Walter Moers, The 13½ Lives of Captain Bluebear
Walter Moers Foto
Walter Moers60
deutscher Comic-Zeichner, Illustrator und Autor 1957
Werbung

Ähnliche Zitate

„Das Leben ist zu kostbar um es dem Zufall zu überlassen. - Deus X. Machina“

—  Walter Moers deutscher Comic-Zeichner, Illustrator und Autor 1957
The 13½ Lives of Captain Bluebear

J.M. Coetzee Foto
Werbung
Ronald Reagan Foto
Khalil Gibran Foto
Omar Khayyam Foto
Arthur Moeller van den Bruck Foto
Elizabeth Gilbert Foto
Heinrich Von Kleist Foto

„Nie in meinem Leben, und wenn das Schicksal noch so sehr drängte, werde ich etwas tun, das meinen inneren Forderungen, sei es auch noch so leise, widerspräche.“

—  Heinrich Von Kleist Deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist 1777 - 1811
an Wilhelmine von Zenge. In: Briefe an seine Braut. Hrsg. von Karl Biedermann. Breslau: Schottlaender, 1884. S. 224. Google Books-USA*

Nikola Tesla Foto
Citát „Die Liebe ist unser wahres Schicksal. Wir finden den Sinn des Lebens nicht allein, wir finden ihn miteinander.“
Thomas Merton Foto
Wilhelm Von Humboldt Foto

„... gewiß ist es fast noch wichtiger, wie der Mensch das Schicksal nimmt, als wie sein Schicksal ist.“

—  Wilhelm Von Humboldt deutscher Gelehrter, Staatsmann und Begründer der Universität Berlin 1767 - 1835
Briefe an eine Freundin, Burgörner, den 6. September 1825. Projekt Gutenberg

 Vergil Foto

„Das Schicksal findet seinen Weg.“

—  Vergil römische Dichter -70 - -19 v.Chr
Aeneis X, 113

Sigmund Freud Foto

„Die Anatomie ist das Schicksal“

—  Sigmund Freud Begründer der Psychoanalyse 1856 - 1939

Philippe Néricault Destouches Foto

„Das Schicksal hält es immer mit den Kühnen.“

—  Philippe Néricault Destouches französischer Lustspieldichter und Dramatiker 1680 - 1754
L'Ambitieux, I

Karl Emil Franzos Foto

„Das Schicksal ist erfinderischer als der Mensch.“

—  Karl Emil Franzos österreichischer Schriftsteller und Publizist 1848 - 1904
Vollständig: " Aber auch hier sollte es sich wieder einmal bewähren, daß das Schicksal erfinderischer ist als der Mensch." - Ohne Inschrift. Die Juden von Barnow. zeno. org