„Nach Osten und nach Westen rufe ich. Nach Norden und Süden gebe ich ein Zeichen, welches verkündet: Tod den Schwächlichen, Reichtum den Starken!“

Original

To the East and to the West I beckon. To the North and to the South I show a sign proclaiming: Death to the weakling, wealth to the strong!

Book I, Section I
The Satanic Bible (1969)
Kontext: In this arid wilderness of steel and stone I raise up my voice that you may hear. To the East and to the West I beckon. To the North and to the South I show a sign proclaiming: Death to the weakling, wealth to the strong!
Open your eyes that you may see, Oh men of mildewed minds, and listen to me ye bewildered millions!
For I stand forth to challenge the wisdom of the world; to interrogate the "laws" of man and of "God"!
I request reason for your golden rule and ask the why and wherefore of your ten commandments.
Before none of your printed idols do I bend in acquiescence, and he who saith "thou shalt" to me is my mortal foe!
I dip my forefinger in the watery blood of your impotent mad redeemer, and write over his thorn-torn brow: The TRUE prince of evil — the king of slaves!
No hoary falsehood shall be a truth to me; no stifling dogma shall encramp my pen!
I break away from all conventions that do not lead to my earthly success and happiness.
I raise up in stern invasion the standard of the strong!
I gaze into the glassy eye of your fearsome Jehovah, and pluck him by the beard; I uplift a broad-axe, and split open his worm-eaten skull!
I blast out the ghastly contents of philosophically whited sepulchers and laugh with sardonic wrath!

Bearbeitet von Monnystr, Tanja37. Letzte Aktualisierung 27. November 2021. Geschichte
Anton Szandor LaVey Foto
Anton Szandor LaVey7
Gründer und Hoherpriester der Church of Satan 1930 - 1997

Ähnliche Zitate

Jean-Claude Juncker Foto
Peter Scholl-Latour Foto

„Wer nach Osten ausblickt, sieht die Wand im Westen nicht, wer nach Süden schaut, erblickt die nördlichen Gegenden nicht. Denn seine Gedanken verlaufen in eine bestimmte Richtung.“

—  Lü Bu We chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph -291

Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 164

Rainer Maria Rilke Foto
Nicolaus Copernicus Foto
Fritz Bauer Foto
Ismail Kadare Foto
John C. Calhoun Foto

„Der Süden! Der arme Süden! Nur Gott weiß, was aus ihm wird.“

—  John C. Calhoun Außenminister der Vereinigten Staaten, US-Vizepräsident 1782 - 1850

Letzte Worte, 31. März 1850
Original engl.: "The South! The poor South! God knows what will become of her."

Paulo Coelho Foto

„Wir geben vor, stark zu sein, weil wir schwach sind.“

—  Paulo Coelho brasilianischer Schriftsteller und Bestseller-Autor 1947

Thomas Jefferson Foto
Dschalal ad-Din al-Rumi Foto

„Was ist zu tun, o Moslems? Denn ich erkenne mich selber nicht. Ich bin nicht Christ, nicht Jude, nicht Parse, nicht Muselmann. Ich bin nicht vom Osten, nicht vom Osten, nicht vom Westen, nicht vom Land, nicht von der See. (…) Mein Ort ist das Ortlose, meine Spur ist das Spurlose; es ist weder Leib noch Seele, denn ich gehöre der Seele des Geliebten.“

—  Dschalal ad-Din al-Rumi islamischer Mystiker, Begründer des Mevlevi-Derwisch-Ordens 1207 - 1273

Dschalâl-ed-dîn Rumî (aus dem Masnawi), zitiert aus: Mystische Zeugnisse aller Zeiten und Völker (Hrsg. Peter Sloterdijk), gesammelt von Martin Buber, orig. erschienen 1909 unter dem Titel Ekstatische Konfessionen, Diederichs Gelbe Reihe, München 1993, ISBN 3-424-01156-8, S. 96

Manfred Weber Foto
Martin Luther Foto
Nostradamus Foto
Guy De Maupassant Foto

„Diese Liebe ist etwas unwiderstehliches, zerstörerisches geworden, stärker als der Tod.“

—  Guy De Maupassant, buch Like Death

Stark wie der Tod (Fort comme la mort), Teil 2, Kap. VI, vgl. gutenberg.spiegel.de http://gutenberg.spiegel.de/buch/stark-wie-der-tod-2516/1 - Nach der Bibel, Hohelied 8,6: "Denn Liebe ist stark wie der Tod und Leidenschaft unwiderstehlich wie das Totenreich."
(Original frz.: cet amour est devenu quelque chose d'irrésistible, de destructeur, de plus fort que la mort.) maupassant.free.fr http://maupassant.free.fr/fort/fortc.htm

Lech Wałęsa Foto

„Wenn Deutschland noch einmal Europa destabilisiert, dann wird Deutschland nicht mehr geteilt, sondern von der Landkarte gefegt werden. Ost und West haben die notwendige Technik, um dieses Verdikt auch vollstrecken zu können. Wenn Deutschland wieder anfängt, bleibt keine andere Lösung.“

—  Lech Wałęsa polnischer Gewerkschafter und Staatspräsident Polens 1943

Interview in der niederländischen Wochenzeitung Elsevier http://www.elsevier.nl/ vom 7. April 1990, laut DER SPIEGEL 15/1990 http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13498691.html; PDF, mit Karikatur von Pancho Willmarth http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/13498691
Niederländisch: "als de Duitsers opnieuw destabilisatie in Europa veroorzaken, in welke vorm dan ook, dan zal er in de toekomst geen verdeling van Duitsland komen, maar zal Duitsland van de kaart van Europa worden gevaagd. Met de geavanceerde technologie zijn Oost en West gezamenlijk in staat om dit vonnis te voltrekken. Als Duitsland opnieuw begint, is er geen andere oplossing." - hier nach Jan C. L. König: Über die Wirkungsmacht der Rede. Diss. Göttingen 2011, S. 252 Fußnote 244 books.google http://books.google.de/books?id=RGMJtnplkrcC&pg=PA252

Ähnliche Themen