„Stellen Sie sich das Gemälde vor: Es wäre Ihre Gnade, ans Licht zu kommen und sich selbst zu entwirren, Gentleman. Vielen Dank. Ich sehe, dass Sie der Blondeste sind. Lassen Sie mich ein Viertel Toledo-Stahl in die Leber einführen.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte

Ähnliche Zitate

Giacomo Leopardi Foto

„Öffne ein Fenster, laß mich das Licht sehen." alternativ: "[…] laß mich mehr Licht sehen.“

—  Giacomo Leopardi italienischer Dichter und Philologe 1798 - 1837

Letzte Worte, 14. Juni 1837
Original ital.: "Apri quella finestra, fammi vedere la luce. alternativ: "[…] più luce."
Letzte Worte

„Man muss seine Wohltaten vielen zugute kommen lassen. Wenn man sie vielen zuwendet, übersieht man keinen.“

—  Lü Bu We chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph -291

Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 219

Mose Foto
Milan Kundera Foto
Sophokles Foto

„Komm, komm, stell dich ein, schönste der Stunden, bring mir des Lebens letztes Ziel!“

—  Sophokles, Ajax

Antigone, 1328f / Kreon
Original altgriech.: "ἴτω ἴτω, // φανήτω μόρων ὁ κάλλιστ᾽ ἔχων // ἐμοὶ τερμίαν ἄγων ἁμέραν // ὕπατος·"
Aias (455–450 v. Chr.), Antigone (442 v. Chr.)

Jon Krakauer Foto
Carlos Ruiz Zafón Foto
William Shakespeare Foto
Johann Amos Comenius Foto
Elisabeth I. von England Foto
Georg Christoph Lichtenberg Foto
Jane Austen Foto
Yann Martel Foto
Marcel Proust Foto

„Das Lesen liegt an der Schwelle des geistigen Lebens; es kann uns darin einführen, aber es ist nicht dieses Leben.“

—  Marcel Proust französischer Schriftsteller und Kritiker 1871 - 1922

Tage des Lesens. Aus dem Franz. von Helmut Scheffel. 1. Auflage. Frankfurt am Main; Leipzig: Insel-Verlag, 2001. ISBN 3458344187, S. 33

Ähnliche Themen