„Der einzige Rat, den man jemand fürs Lesen geben kann, ist tatsächlich der, keinen Rat anzunehmen, dem eigenen Instinkt zu folgen, den eigenen Verstand zu gebrauchen und zu eigenen Schlussfolgerungen zu kommen.“

Werbung

Ähnliche Zitate

Charles Bukowski Foto
Josef Penninger Foto

„Den Kindern rate ich, ihr eigenes Leben zu führen, gegen mich zu rebellieren und ihre Neigungen zu entdecken.“

—  Josef Penninger österreichischer Mediziner, wissenschaftlicher Direktor am Institut für Molekulare Biotechnologie 1964
Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 58/2008 vom 8. März 2008, S. C3

Werbung
Anne Frank Foto
 Sunzi Foto
Alberto Manguel Foto
Jacques Lacan Foto

„Das einzige, worüber wir alle sprechen, ist unser eigenes Symptom.“

—  Jacques Lacan französischer Psychiater und Psychoanalytiker 1901 - 1981

Joseph Murphy Foto

„Der einzige Weg, durch den eine andere Person Dich aufregen kann, ist durch Deinen eigenen Gedanken.“

—  Joseph Murphy irischer Esoterikautor mit christlich-pantheistischem Hintergrund 1898 - 1981

„Lesen, lesen, immer nur lesen und darüber die eigene erbärmliche Existenz vergessen!“

—  Walter Moers deutscher Comic-Zeichner, Illustrator und Autor 1957
Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Waldemar Bonsels Foto

„Das beste Buch ist aber das, welches dem Leser seinen eigenen Reichtum fühlbar macht.“

—  Waldemar Bonsels deutscher Schriftsteller 1880 - 1952
Menschenwege. Aus den Notizen eines Vagabunden. 36.-42. Tausend. Frankfurt a. M.: Rütten & Loening, 1920. S. 103. Google Books-USA*

Arthur Schopenhauer Foto

„Lesen heißt mit einem fremden Kopfe, statt des eigenen, denken.“

—  Arthur Schopenhauer deutscher Philosoph 1788 - 1860
Parerga und Paralipomena II, Kapitel 22, § 261

Immanuel Kant Foto

„Sapere Aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

—  Immanuel Kant deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 - 1804
Eingangsmotto der Schrift "Was ist Aufklärung" (1784)

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Die Buchhändler sind alle des Teufels, für sie muß es eine eigene Hölle geben“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Gespräche mit Friedrich von Müller und Clemens Wenzeslaus Coudray, 17. Mai 1829

Giovanni Boccaccio Foto

„Waffen […] töten Menschen viele Male, nicht durch ihre eigene Bosheit, sondern die Bosheit derer, die sie bösartig gebrauchen.“

—  Giovanni Boccaccio italienischer Schriftsteller, Demokrat, Dichter und bedeutender Vertreter des Humanismus 1313 - 1375
Decamerone, Nachbemerkung

Gotthold Ephraim Lessing Foto

„Besserer Rat kommt über Nacht.“

—  Gotthold Ephraim Lessing deutscher Dichter der Aufklärung 1729 - 1781

Isabel Allende Foto

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“