„Morgen gehört denen, die es kommen hören.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 6. September 2021. Geschichte
David Bowie Foto
David Bowie16
britischer Musiker, Sänger, Produzent, Schauspieler und Mal… 1947 - 2016

Ähnliche Zitate

Jean Paul Sartre Foto

„Morgen werden die schwarzen Vögel kommen.“

—  Jean Paul Sartre französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist 1905 - 1980

Die Wege der Freiheit 3: Der Pfahl im Fleische. Deutsch von Hans Georg Brenner. Rowohlt 1951, Schlußsatz. Zitiert in der Rezension der Frankfurter Hefte 1951, S. 601 books.google http://books.google.de/books?id=jA9PAAAAIAAJ&q=sartre+%22schwarzen+v%C3%B6gel%22
Original franz.: "Demain viendront les oiseaux noirs." - Les chemins de la liberté, tome III: La mort dans l'âme. Gallimard 1949, p. 293 books.google http://books.google.de/books?id=nKwmAAAAMAAJ&q=oiseaux+noirs

Wolfgang Borchert Foto
Saadí Foto

„Leihe denen, die arm sind, und verlange etwas von denen, die reich sind, so werden sie nicht mehr zu dir kommen.“

—  Saadí, buch Golestan

Der Rosengarten (Gulistan), 2, Vom Wesen der Derwische
Original Farsi: "گفت هرچه درویشانند مرایشان را وامی بده و آن چه توانگرانند از ایشان چیزی بخواه که دیگر یکی گرد تو نگردند"

Wilhelm Busch Foto

„Denen, die der Ruhe pflegen, kommen manche ungelegen.“

—  Wilhelm Busch, buch Plisch und Plum

Plisch und Plum, drittes Kapitel, S. 454
Plisch und Plum

Chavela Vargas Foto
Moritz Heimann Foto

„Die meisten Meinungen kommen zustande, indem man vergißt, wo man sie gehört oder gelesen hat.“

—  Moritz Heimann deutscher Schriftsteller und Journalist 1868 - 1925

Gedanke, Wahrheit. In: Die Weltbühne, 24. Jahrgang, Nummer 27, 3. Juli 1928, Verlag der Weltbühne, Carlottenburg, S. 25,

Malcolm X Foto
Henry Ford Foto

„Gewöhnlich sind es die Vergnügungen, in denen die guten Sitten zu Fall kommen.“

—  Lü Bu We chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph -291

Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 360

Herbert Wehner Foto

„Wenn ich das Gefühl habe, ich werde nicht gehört, ich werde nicht gesehen, ich komme nicht vor, auch meine Themen kommen weitaus weniger vor, führt das natürlich immer zu Enttäuschung und einem Bemühen um Achtungszeichen.“

—  Olaf Jacobs deutscher Fernsehregisseur und -produzent 1972

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/politik/interview-am-morgen-ostdeutschland-nicht-nur-einfordern-sondern-auch-anbieten-1.5052708

„Wenn ich das Gefühl habe, ich werde nicht gehört, ich werde nicht gesehen, ich komme nicht vor, auch meine Themen kommen weitaus weniger vor, führt das natürlich immer zu Enttäuschung und einem Bemühen um Achtungszeichen.“

—  Olaf Jacobs deutscher Fernsehregisseur und -produzent 1972

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/politik/interview-am-morgen-ostdeutschland-nicht-nur-einfordern-sondern-auch-anbieten-1.5052708

Sebastian Bieniek Foto
Lewis Carroll Foto
Manfred Weber Foto
Gerhard Schröder Foto

„Wir müssen darauf bestehen, dass unserer Integrationsbereitschaft ein Integrationswille bei denen entspricht, die zu uns kommen.“

—  Gerhard Schröder Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1944

Laudatio anlässlich der Verleihung des Preises für Toleranz und Verständigung, 20. November 2004, zitiert nach dradio.de http://www.dradio.de/dlr/sendungen/fazit/323593/
Variante: Wir müssen darauf bestehen, dass unserer Integrationsbereitschaft der Integrationswille bei denen entspricht, die zu uns kommen

Wolfgang Borchert Foto
Ursula von der Leyen Foto

„Die Angebote müssen Schlag auf Schlag kommen. Tempo, Tempo, Tempo. Heute meldest du dich arbeitslos - und morgen hast du was zu tun.“

—  Ursula von der Leyen deutsche Politikerin, Verteidigungsministerin 1958

Der Stern online 24. Februar 2010 http://www.stern.de/politik/deutschland/ursula-von-der-leyen-im-interview-ich-bin-keine-schmuseministerin-1545929.html
2010

Eugéne Ionesco Foto

„Morgen für Morgen kommt man zur Welt.“

—  Eugéne Ionesco französischer Dramatiker rumänischer Herkunft, Vertreter des absurden Theaters 1909 - 1994

Der König stirbt. Deutsch von Claus Bremer (1924-1996) und Hans Rudolf Stauffacher (1923-1977). In: Spectaculum: Moderne Theaterstücke, Band 7. Suhrkamp 1965, S. 178

Manfred Weber Foto

„Von guten Mächten wunderbar geborgen erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen, und ganz gewiß an jedem neuen Tag.“

—  Manfred Weber deutscher Politiker (CSU), MdEP 1972

Dietrich Bonhoeffer. Worte für jeden Tag

Ähnliche Themen