„Mehr Dinge hat Geschick durchgesetzt als Gewalt, und öfter haben die Klugen die Tapferen besiegt als umgekehrt.“

—  Baltasar Gracián Y Morales, Handorakel und Kunst der Weltklugheit, Handorakel und Kunst der Weltklugheit, 220 Original span.: "Más cosas ha obrado la maña que la fuerça, y más vezes vencieron los Sabios a los valientes que al contrario."
Baltasar Gracián Y Morales Foto
Baltasar Gracián Y Morales28
spanischer Schriftsteller, Hochschullehrer und Jesuit 1601 - 1658

Ähnliche Zitate

Erich Kästner Foto
Victor Hugo Foto
Oswald Spengler Foto
Ferdinand Lassalle Foto

„Des Menschen Gemüt ist sein Geschick.“

—  Ferdinand Lassalle deutscher Schriftsteller und Politiker 1825 - 1864
Die Philosophie des Herakleitos, des Dunklen, Bd. 2

Christoph Martin Wieland Foto

„Und minder ist oft mehr.“

—  Christoph Martin Wieland deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber der Aufklärung 1733 - 1813
Zeitschrift "Merkur", 1774; heute meist Weniger ist mehr

Manfred Weber Foto
Martin Luther King Foto

„Gewalt schafft mehr soziale Probleme als sie löst.“

—  Martin Luther King US-amerikanischer Theologe und Bürgerrechtler 1929 - 1968

Jean Paul Sartre Foto

„Wer den kleinsten Teil seines Geheimnisses hingibt, hat den anderen nicht mehr in der Gewalt.“

—  Jean Paul Sartre französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist 1905 - 1980

Johann Nepomuk Vogl Foto
Simone de Beauvoir Foto

„Die meisten Frauen ergeben sich einfach in ihr Geschick.“

—  Simone de Beauvoir französische Schriftstellerin, Philosophin und Feministin des 20. Jahrhunderts 1908 - 1986

John Churton Collins Foto

„Der Narr scheitert, weil er schwierige Dinge für leicht hält. Der kluge Mann scheitert, weil er leichte Dinge für schwierig hält.“

—  John Churton Collins 1848 - 1908
VHS mehr als Wissen. die berliner volkshochschulen 2008-2009; Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin, 2009, S.1 Original engl.: "A fool often fails because he thinks, that what is difficult is easy, and a wise man because he thinks, what is easy is difficult." - zitiert bei William Ralph Inge: Lay thoughts of a dean, 1926, Reprint 1971. S. 62 f. http://books.google.de/books?id=g869muwidocC&pg=PA62

Gotthold Ephraim Lessing Foto
Jane Austen Foto
Hugo Von Hofmannsthal Foto

„Die Welt ist dumm, gemein und schlecht // Und geht Gewalt allzeit vor Recht, // Ist einer redlich treu und klug, // Ihn meistern Arglist und Betrug.“

—  Hugo Von Hofmannsthal, Jedermann
Andere Werke, Jedermann, S. Fischer Verlag, Berlin 1911, letzte Worte des Teufels, S. 105, ÖNB http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno-buch?apm=0&aid=293&teil=0303&seite=00000105

Esther Perel Foto

„Die Dinge sind nicht mehr so klar wie früher.“

—  Esther Perel belgische Psychotherapeutin polnisch-jüdischer Abstammung 1958

Gustave Flaubert Foto

„In den Gedanken ist mehr Wirklichkeit als in den Dingen.“

—  Gustave Flaubert französischer Schriftsteller (1821-1880) 1821 - 1880
Wörterbuch der Gemeinplätze (Dictionnaire des idées reçues), Erinnerungen, Aufzeichnungen und geheime Gedanken

Leo Tolstoi Foto
Benedikt XVI. Foto
Jens Stoltenberg Foto

„Unsere Antwort auf Gewalt ist noch mehr Demokratie, noch mehr Menschlichkeit, aber nicht noch mehr Naivität. Das sind wir den Opfern schuldig.“

—  Jens Stoltenberg norwegischer Politiker, Generalsekretär der NATO 1959
Reaktion auf die Anschläge von Utøya und Oslo am 22. Juli 2011, Die Zeit; 23. Juli 2011 http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-07/terroranschlaege-oslo-3/seite-2

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

x