„Am Rhein, am Rhein, da wachsen unsre Reben.“

—  Matthias Claudius, Rheinweinlied. Aus: ASMUS omnia sua SECUM portans, oder Sämmtliche Werke des Wandsbecker Bothen, Dritter Theil. Wandsbeck: beym Verfasser, 1777. S. 116f. Vers 29
Themen
rhein
Matthias Claudius Foto
Matthias Claudius18
1740 - 1815
Werbung

Ähnliche Zitate

Georg Herwegh Foto

„Der Rhein, // Und wär's nur um den Wein, // Der Rhein soll deutsch verbleiben.“

—  Georg Herwegh revolutionärer deutscher Dichter 1817 - 1875
Rheinweinlied, in: Gedichte eines Lebendigen. Mit einer Dedikation an den Verstorbenen. Zürich & Winterthur 1841, S.37 books. google

Carl Zuckmayer Foto
Werbung
Ludwig Christoph Heinrich Hölty Foto
 Bettina von Arnim Foto

„Du wirst doch auch einmal den Rhein wieder besuchen, den Garten Deines Vaterlandes, der dem ausgewanderten die Heimath ersetzt, wo die Natur so freundlich groß sich zeigt.“

—  Bettina von Arnim deutsche Schriftstellerin 1785 - 1859
Goethes Briefwechsel mit einem Kinde. 3. Auflage. Hrsg. von Herman Grimm. Berlin: Wilhelm Hertz, 1881. S. 140. Google Books-USA*

 Nostradamus Foto
Annette von Droste-Hülshoff Foto

„Zu Cöln am Rheine kniet ein Weib // Am Rabensteine unterm Rade, // Und überm Rade liegt ein Leib, // An dem sich weiden Kräh' und Made.“

—  Annette von Droste-Hülshoff deutsche Schriftstellerin und Komponistin 1797 - 1848
Der Tod des Erzbischofs Engelbert von Cöln. In: Sämtliche Werke in zwei Bänden. Band 1, München 1973, S. 199 bei zeno. org

Theodor Heuss Foto
Franz Grillparzer Foto
Joseph von Eichendorff Foto
Joseph von Eichendorff Foto