„Den Guten nenne ich glücklich. Wer aber Unrecht tut, den nenne ich unglücklich.“

—  Platón

Gorgias / Sokrates

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Platón Foto
Platón92
antiker griechischer Philosoph -427 - -347 v.Chr

Ähnliche Zitate

Heraklit Foto

„Wer Unrecht tut ist unglücklicher als wer unrecht leidet.“

—  Heraklit griechischer vorsokratischer Philosoph -535

Malcolm X Foto
Fjodor Dostojewski Foto
Wilhelm Busch Foto
Carl von Clausewitz Foto
Karl Emil Franzos Foto

„Wer unglücklich ist, sehr unglücklich sein Leben lang, kann kaum gut und rein sein.“

—  Karl Emil Franzos österreichischer Schriftsteller und Publizist 1848 - 1904

Deutsche Dichtung, 9.6

George Gordon Byron Foto
Tacitus Foto

„Sie schaffen eine Wüste und nennen das Frieden“

—  Tacitus römischer Historiker und Senator 54 - 120

Rede des Führer der Britannier, Calgacus, in: Agricola 30, 5 http://www.latein-imperium.de/include.php?path=content&contentid=230#30
Original lat.: "Solitudinem faciunt, pacem apellant."
Vollständiger: "Plündern, morden, rauben nennen sie mit falschem Namen 'Imperium', und wo sie eine Wüste schaffen, nennen sie es Frieden." - Übersetzung nach: Das Altertum, Akademie-Verlag, 1958, S. 37 . Imperium wird häufig auch mit "Herrschaft" übersetzt.
Original lat.: "Auferre trucidare rapere falsis nominibus imperium, atque ubi solitudinem faciunt, pacem appellant."
Kommentierte Zitate

Jean de La Bruyere Foto
Albert Camus Foto

„Glücklich und gerichtet oder freigesprochen und unglücklich.“

—  Albert Camus französischer Schriftsteller und Philosoph 1913 - 1960

Ludwig Wittgenstein Foto
Thomas Hobbes Foto

„Wenn ich unglücklich bin, betreibe ich Mathematik, um wieder glücklich zu werden. Wenn ich glücklich bin, dann betreibe ich Mathematik, um glücklich zu bleiben.“

—  Alfréd Rényi ungarischer Mathematiker 1921 - 1970

Alfréd Rényi in Pál Turán: "The Work of Alfréd Rényi", Matematikai Lapok 21, 1970, pp 199 - 210.
Original engl.: If I feel unhappy, I do mathematics to become happy. If I am happy, I do mathematics to keep happy.

„Man sollte nur Bücher, die sich zu lesen lohnen, Bücher nennen.“

—  Markus M. Ronner Schweizer Theologe, Publizist und Journalist 1938

Treffende Pointen zu Geld und Geist
Treffende Pointen zu Geld und Geist

Thomas Carlyle Foto

„Das, was wir den Tod nennen, ist in Wahrheit der Anfang des Lebens.“

—  Thomas Carlyle, buch Characteristics

Original engl.: "... and Death, what mortals call Death, properly the beginning of Life." - Critical and miscellaneous essays. A new edition. Vol. 5. Boston 1855, S. 301 (aus "Characteristics", Edinburgh Review 1831)

Friedrich Schiller Foto

„Welche Religion ich bekenne? Keine von allen, // Die du mir nennst! „Und warum keine”? Aus Religion.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805

Tabulae votivae, Mein Glaube, S. 163
Gedichte und Balladen, An die Freude (1785), Tabulae votivae (1797)

Ralph Waldo Emerson Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Das Classische nenne ich das Gesunde, und das Romantische das Kranke.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832

zu Eckermann, 2. April 1829, zeno.org http://www.zeno.org/nid/20004867424
Selbstzeugnisse, Johann Peter Eckermann: Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens (1836/1848)

Oscar Wilde Foto

„Ich möchte die Kritik ein Schaffen aus Geschaffenem nennen.“

—  Oscar Wilde irischer Schriftsteller 1854 - 1900

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Original engl.: "I would call criticism a creation within a creation."
Der Kritiker als Künstler - The Critic As Artist

Ähnliche Themen