„Der Mensch, der einen wirklich künstlerischen Eindruck empfängt, hat das Gefühl, dass er das, was ihm die Kunst enthüllt, bereits kannte, aber außer Stande war, den Ausdruck dafür zu finden.“

Leo Tolstoi Foto
Leo Tolstoi62
russischer Schriftsteller 1828 - 1910
Werbung

Ähnliche Zitate

Antje Vollmer Foto
W. C. Handy Foto
Werbung
Baltasar Gracián Y Morales Foto
Erich Mühsam Foto

„Kunst ist immer und durchaus Ausdruck der Persönlichkeit.“

—  Erich Mühsam anarchistischer deutscher Schriftsteller und Publizist und Antimilitarist 1878 - 1934
Kollektivität in der Kunst. Aus: Ausgewählte Werke. Band 2. Berlin: Volk und Welt, 1978. Seite 472

Karl Jaspers Foto

„Heutige Kunst: Ihr Wesensausdruck ist Chaos bei äußerem Können.“

—  Karl Jaspers deutscher Philosoph und Psychiater 1883 - 1969
Die geistige Situation der Zeit

Georg Wilhelm Friedrich Hegel Foto
Eugen Richter Foto
Werbung
Wassily Kandinsky Foto
John Locke Foto

„Nichts macht einen zarteren und tieferen Eindruck auf den Geist des Menschen als das Beispiel.“

—  John Locke englischer Philosoph und Vordenker der Aufklärung 1632 - 1704
Gedanken über Erziehung

Heinrich Von Kleist Foto

„Der Mensch wirft alles, was er sein nennt, in eine Pfütze, aber kein Gefühl.“

—  Heinrich Von Kleist Deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist 1777 - 1811
Das Käthchen von Heilbronn II, 6 / Freiburg

Heinrich Hoffmann Foto

„Unser Herrgott hat sonderbare Kostgänger auf seiner Erde, und wunderliche Käuze gibt's in allen Ständen und Berufen; aber die bunteste Gesellschaft finden wir doch unter uns Aerzten.“

—  Heinrich Hoffmann deutscher Psychiater und Autor 1809 - 1894
Antwort auf die von Dr. Schoeller gehaltene Tischrede anlässlich seines 50jährigen Doktor-Jubiläums am 10. August 1883. In: Jahresbericht über die Verwaltung des Medizinalwesens: die Krankenanstalten und die öffentlichen Gesundheitsverhältnisse der Stadt Frankfurt a. M., Band 27. Frankfurt a. M.: Sauerlaender, 1884. S. 287. Internet Archive

Werbung
Søren Kierkegaard Foto

„Es ist keine Kunst, ein Mädchen zu verführen, aber ein Glück, eines zu finden, das es wert ist, verführt zu werden.“

—  Søren Kierkegaard dänischer Philosoph, Essayist, Theologe und religiöser Schriftsteller 1813 - 1855
Tagebuch des Verführers zeno. org

Friedrich Schiller Foto

„Redlichkeit gedeiht in jedem Stande.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805
Wilhelm Tell II,2 / Stauffacher

Johanna Wokalek Foto
Sophie Scholl Foto
Folgend