Zitate aus der Arbeit
Heautontimoroumenos

TerenzOriginaltitel Heautontimoroumenos (Latein)

Heautontimoroumenos, griech. Ἑαυτὸν τιμωρούμενος, wörtlich der Selbsträcher als jemand, der sich selbst bestraft ; auch Selbstquäler oder Selbsthenker ist der Titel eines nicht überlieferten Theaterstückes von Menander aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. und eines Gedichts von Charles Baudelaire aus den Blumen des Bösen .


Terenz Foto

„Ich bin ein Mensch und meine, daß mir nichts fremd ist, was Menschen betrifft.“

—  Terenz, Heautontimoroumenos

Heauton Timorumenos, 77, Akt I.i / Chremes
Original lat.: "Homo sum, humani nil a me alienum puto."
Das Zitat geht angeblich zurück auf Menandros, auch bei Cicero und Seneca d.J.

Terenz Foto

„Das höchste Recht ist oft das höchste Übel.“

—  Terenz, Heautontimoroumenos

Heauton Timorumenos, 796, Akt IV.v / Syrus
Original lat.: "ius summum saepe summast(summa est) malitia."
bekannt geworden durch Cicero in der Form "Summum ius, summa iniuria"

Ähnliche Autoren

Terenz Foto
Terenz11
römischer Dichter -185 - -159 v.Chr
Catull Foto
Catull6
römischer Dichter
Vergil Foto
Vergil19
römische Dichter
Ovid Foto
Ovid42
römischer Dichter
Horaz Foto
Horaz47
römischer Dichter
Juvenal Foto
Juvenal23
römischer Satirendichter
Titus Livius Foto
Titus Livius16
römischer Geschichtsschreiber
Tacitus Foto
Tacitus11
römischer Historiker und Senator
Phaedrus Foto
Phaedrus12
römischer Fabeldichter
Marcus Aurelius Foto
Marcus Aurelius48
römischer Kaiser und Philosoph
Ähnliche Autoren
Terenz Foto
Terenz11
römischer Dichter -185 - -159 v.Chr
Catull Foto
Catull6
römischer Dichter
Vergil Foto
Vergil19
römische Dichter
Ovid Foto
Ovid42
römischer Dichter
Horaz Foto
Horaz47
römischer Dichter