Zitate von Ludwig Anzengruber

Ludwig Anzengruber Foto
6  0

Ludwig Anzengruber

Geburtstag: 29. November 1839
Todesdatum: 10. Dezember 1889

Werbung

Ludwig Anzengruber war ein österreichischer Schriftsteller. Er gilt als bedeutender Dramatiker des österreichischen Volksstücks in der Tradition Johann Nestroys und Ferdinand Raimunds.

Ähnliche Autoren

Rainer Maria Rilke Foto
Rainer Maria Rilke94
österreichischer Lyriker, Erzähler, Übersetzer und Romancier
Karl Kraus Foto
Karl Kraus76
österreichischer Schriftsteller
Franz Grillparzer Foto
Franz Grillparzer34
österreichischer Dramatiker
Jean-François Ducis Foto
Jean-François Ducis1
französischer Dichter und Übersetzer
Friedrich Hebbel Foto
Friedrich Hebbel49
deutscher Dramatiker und Lyriker
Nazım Hikmet Foto
Nazım Hikmet2
türkischer Dichter und Dramatiker
William Shakespeare Foto
William Shakespeare122
englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler
Thomas Stearns Eliot Foto
Thomas Stearns Eliot3
Lyriker, Dramatiker und Essayist
Bertolt Brecht Foto
Bertolt Brecht40
Deutscher Dramatiker und Lyriker
Erich Fried Foto
Erich Fried17
österreichischer Lyriker, Übersetzer und Essayist

Zitate Ludwig Anzengruber

„Die Welt wurde nicht, die Welt wird.“

— Ludwig Anzengruber
Einfälle und Schlagsätze. In: Gesammelte Werke in 10 Bänden, Band 5: Kalendergeschichten, Gedichte und Aphorismen. 3. Auflage. Stuttgart: Cotta, 1897. S. 346. Internet Archive

„Nicht die Natur, nur der Mensch kennt Erbarmen, aber nicht oft läßt er es walten.“

— Ludwig Anzengruber
Einfälle und Schlagsätze. In: Gesammelte Werke in 10 Bänden, Band 5: Kalendergeschichten, Gedichte und Aphorismen. 3. Auflage. Stuttgart: Cotta, 1897. S. 345. Internet Archive

Werbung

„Bescheidenheit ist der Anfang aller Vernunft.“

— Ludwig Anzengruber
Einfälle und Schlagsätze. In: Gesammelte Werke in 10 Bänden, Band 5: Kalendergeschichten, Gedichte und Aphorismen. 3. Auflage. Stuttgart: Cotta, 1897. S. 345. Internet Archive

„Man sollte wirklich nur die zusammen leben lassen, die ohne einander sterben würden.“

— Ludwig Anzengruber
Sämtliche Werke, Band 8: Gott und Welt. Aphorismen aus dem Nachlasse nach den Handschriften hrsg. von Otto Rommel. Wien: Schroll & Co., 1920. S. 169. Internet Archive

„Wer der Welt ein Heiland zu sein glaubt, thut gut, mit dreiunddreißig Jahren zu sterben.“

— Ludwig Anzengruber
Einfälle und Schlagsätze. In: Gesammelte Werke in 10 Bänden, Band 5: Kalendergeschichten, Gedichte und Aphorismen. 3. Auflage. Stuttgart: Cotta, 1897. S. 345. Internet Archive

„Sehnsucht ist erstickte Freude, Wehmut ist stumpfer Schmerz.“

— Ludwig Anzengruber
Einfälle und Schlagsätze. In: Gesammelte Werke in 10 Bänden, Band 5: Kalendergeschichten, Gedichte und Aphorismen. 3. Auflage. Stuttgart: Cotta, 1897. S. 345. Internet Archive

Die heutige Jubiläen
Nazım Hikmet Foto
Nazım Hikmet2
türkischer Dichter und Dramatiker 1902 - 1963
 Al Capone Foto
Al Capone1
US-amerikanischer Gangsterboss 1899 - 1947
Zacharias Werner Foto
Zacharias Werner10
deutscher Dichter und Dramatiker der Romantik 1768 - 1823
Art Buchwald Foto
Art Buchwald
US-amerikanischer Publizist und Humorist 1925 - 2007
Weitere 72 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
Rainer Maria Rilke Foto
Rainer Maria Rilke94
österreichischer Lyriker, Erzähler, Übersetzer und Romancier
Karl Kraus Foto
Karl Kraus76
österreichischer Schriftsteller
Franz Grillparzer Foto
Franz Grillparzer34
österreichischer Dramatiker
Jean-François Ducis Foto
Jean-François Ducis1
französischer Dichter und Übersetzer
Friedrich Hebbel Foto
Friedrich Hebbel49
deutscher Dramatiker und Lyriker