Zitate von Ludwig Anzengruber

Ludwig Anzengruber Foto

38   0

Ludwig Anzengruber

Geburtstag: 29. November 1839
Todesdatum: 10. Dezember 1889

Ludwig Anzengruber war ein österreichischer Schriftsteller. Er gilt als bedeutender Dramatiker des österreichischen Volksstücks in der Tradition Johann Nestroys und Ferdinand Raimunds.

Zitate Ludwig Anzengruber

Bestellen Sie Zitate:






Ludwig Anzengruber Foto
Ludwig Anzengruber 38
österreichischer Dramatiker, Erzähler und Lyriker 1839 – 1889
„Man sollte wirklich nur die zusammen leben lassen, die ohne einander sterben würden.“ Sämtliche Werke, Band 8: Gott und Welt. Aphorismen aus dem Nachlasse nach den Handschriften hrsg. von Otto Rommel. Wien: Schroll & Co., 1920. S. 169. Internet Archive






Ludwig Anzengruber Foto
Ludwig Anzengruber 38
österreichischer Dramatiker, Erzähler und Lyriker 1839 – 1889
„Wer der Welt ein Heiland zu sein glaubt, thut gut, mit dreiunddreißig Jahren zu sterben.“ Einfälle und Schlagsätze. In: Gesammelte Werke in 10 Bänden, Band 5: Kalendergeschichten, Gedichte und Aphorismen. 3. Auflage. Stuttgart: Cotta, 1897. S. 345. Internet Archive



Ludwig Anzengruber Foto
Ludwig Anzengruber 38
österreichischer Dramatiker, Erzähler und Lyriker 1839 – 1889



Ludwig Anzengruber Foto
Ludwig Anzengruber 38
österreichischer Dramatiker, Erzähler und Lyriker 1839 – 1889

Ludwig Anzengruber Foto
Ludwig Anzengruber 38
österreichischer Dramatiker, Erzähler und Lyriker 1839 – 1889
„Bescheidenheit ist der Anfang aller Vernunft.“ Einfälle und Schlagsätze. In: Gesammelte Werke in 10 Bänden, Band 5: Kalendergeschichten, Gedichte und Aphorismen. 3. Auflage. Stuttgart: Cotta, 1897. S. 345. Internet Archive


Ähnliche Autoren