Zitate von Johann Christian Günther

Johann Christian Günther Foto
3   0

Johann Christian Günther

Geburtstag: 8. April 1695
Todesdatum: 15. März 1723
Andere Namen:Johan Christian Günther

Werbung

Johann Christian Günther war ein deutscher Lyriker.

Ähnliche Autoren

Eugen Roth Foto
Eugen Roth8
deutscher Lyriker und populärer Dichter
Joseph von Eichendorff Foto
Joseph von Eichendorff213
bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romant…
Thomas Kling Foto
Thomas Kling1
deutscher Lyriker
Emanuel Geibel Foto
Emanuel Geibel15
deutscher Lyriker
Friedrich Hebbel Foto
Friedrich Hebbel62
deutscher Dramatiker und Lyriker
Christian Morgenstern Foto
Christian Morgenstern56
deutscher Dichter und Schriftsteller
Rainer Maria Rilke Foto
Rainer Maria Rilke100
österreichischer Lyriker, Erzähler, Übersetzer und Romancier
Bertolt Brecht Foto
Bertolt Brecht39
Deutscher Dramatiker und Lyriker
 Pindar Foto
Pindar9
griechischer Dichter
Henrik Ibsen Foto
Henrik Ibsen15
norwegischer Schriftsteller

Zitate Johann Christian Günther

„Die Rach ist kein vergeßlich Weib,/ Sie dringt zwar langsam auf den Leib, /Allein mit desto schärferm Streiche.“

—  Johann Christian Günther
aus dem 1718 verfassten Gedicht „Auf den zwischen Ihro Röm. Kayserl. Majestät und der Pforte geschlossenen Frieden“ [Preisgedicht auf Prinz Eugen]. Gedichte, sechste verbesserte und geänderte Auflage. Breßlau und Leipzig, Bey Johann Ernst Meyer, 1764. S. 103, s. auch zeno.org http://www.zeno.org/nid/2000497641X

„Die Gedult ist meine Stärcke, // Die Gelaßenheit mein Schwerd; // Wer sich mit Verachtung wehrt, // Thut im Streiten Wunderwercke, // Bis Gewalt und Boßheit liegt.“

—  Johann Christian Günther
In das Stammbuch des Herrn Christian Jacobi: Spe et Silentio. In: Sämtliche Werke, Hrsg. von W. Krämer, Bd. 3, Leipzig: Hiersemann, 1934. S. 203, zeno.org http://www.zeno.org/nid/20004975979

„Man getraut sich nichts zu wagen; man verfällt von Zeit zu Zeit, // Und gewöhnt sich ganz gelassen zu der Niederträchtigkeit.“

—  Johann Christian Günther
Den Unwillen eines redlichen und getreuen Vaters suchte durch diese Vorstellung bey dem Abschiede aus seinem Vaterlande zu besänftigen ein gehorsamer Sohn, 1722. In: Gedichte. 6. verb. und geänd. Auflage. Breslau und Leipzig: Meyer, 1764. S. 933. , s. auch zeno.org http://www.zeno.org/nid/20004974662

Die heutige Jubiläen
Richard David Precht Foto
Richard David Precht9
deutscher Philosoph und Publizist 1964
 Horaz Foto
Horaz45
römischer Dichter -65 - -8 v.Chr
John Lennon Foto
John Lennon46
britischer Musiker 1940 - 1980
Gertrude Jekyll Foto
Gertrude Jekyll1
britische Malerin und Gärtnerin 1843 - 1932
Weitere 90 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Eugen Roth Foto
Eugen Roth8
deutscher Lyriker und populärer Dichter
Joseph von Eichendorff Foto
Joseph von Eichendorff213
bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romant…
Thomas Kling Foto
Thomas Kling1
deutscher Lyriker
Emanuel Geibel Foto
Emanuel Geibel15
deutscher Lyriker
Friedrich Hebbel Foto
Friedrich Hebbel62
deutscher Dramatiker und Lyriker