Zitate von Hans Küng

Hans Küng Foto
4  1

Hans Küng

Geburtstag:19. März 1928

Hans Küng ist ein Schweizer Theologe, römisch-katholischer Priester und Autor. Von 1960 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1996 war er Theologie-Professor an der Eberhard Karls Universität im südwestdeutschen Tübingen, zuletzt für Ökumenische Theologie. Bis März 2013 war er Präsident der von ihm mitgegründeten Stiftung Weltethos.

Küng gilt nicht nur im deutschsprachigen Raum als einer der bekanntesten Kirchenkritiker unter den akademisch herausragenden katholischen Theologen der Zeitgeschichte. Insbesondere seine Kritik am Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit führte ein Jahr nach der Veröffentlichung seines vielbeachteten Buches Existiert Gott? Antwort auf die Gottesfrage der Neuzeit im Jahr 1979 aufgrund eines von Papst Johannes Paul II. gebilligten Erlasses der Glaubenskongregation zum Entzug seiner kirchlichen Lehrbefugnis für die römisch-katholische Glaubenslehre durch die Deutsche Bischofskonferenz.

Zitate Hans Küng

„What a revolution! In less than a century the persecuted church had become a persecuting church. Its enemies, the “heretics” (those who “selected” from the totality of the Catholic faith), were now also the enemies of the empire and were punished accordingly. For the first time now Christians killed other Christians because of differences in their views of the faith. This is what happened in Trier in 385: despite many objections, the ascetic and enthusiastic Spanish lay preacher Priscillian was executed for heresy together with six companions. People soon became quite accustomed to this idea. Above all the Jews came under pressure. The proud Roman Hellenistic state church hardly remembered its own Jewish roots anymore. A specifically Christian ecclesiastical anti-Judaism developed out of the pagan state anti-Judaism that already existed. There were many reasons for this: the breaking off of conversations between the church and the synagogue and mutual isolation; the church’s exclusive claim to the Hebrew Bible; the crucifixion of Jesus, which was now generally attributed to the Jews; the dispersion of Israel, which was seen as God’s just curse on a damned people who were alleged to have broken the covenant with God... Almost exactly a century after Constantine’s death, by special state-church laws under Theodosius II, Judaism was removed from the sacral sphere, to which one had access only through the sacraments (that is, through baptism). The first repressive measures“

— Hans Küng
The Catholic Church: A Short History

Nächster
Die heutige Jubiläen
Arthur Rimbaud Foto
Arthur Rimbaud3
französischer Dichter, Abenteurer und Geschäftsmann 1854 - 1891
Joachim Perinet1
österreichischer Schauspieler und Schriftsteller des Alt-... 1763 - 1816
Arno Gruen Foto
Arno Gruen4
deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Psychologe und Ps... 1923 - 2015
Paul Dirac Foto
Paul Dirac2
britischer Physiker und Mitbegründer des Gebiets der Quan... 1902 - 1984
Weitere 7 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
Manfred Lütz Foto
Manfred Lütz4
deutscher Arzt, katholischer Theologe und Schriftsteller
Karl Rahner Foto
Karl Rahner6
deutscher katholischer Theologe
Friedrich Dürrenmatt Foto
Friedrich Dürrenmatt28
Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler
Hellmuth Karasek Foto
Hellmuth Karasek5
deutscher Journalist, Buchautor und Literaturkritiker
Xokonoschtletl Gomora Foto
Xokonoschtletl Gomora6
mexikanischer Buchautor und Referent
Albert Hofmann Foto
Albert Hofmann11
Schweizer Chemiker und Entdecker von LSD
Zacharias Werner Foto
Zacharias Werner10
deutscher Dichter und Dramatiker der Romantik
Johann Kaspar Lavater Foto
Johann Kaspar Lavater2
Schweizer Pfarrer, Philosoph und Schriftsteller
Henryk M. Broder Foto
Henryk M. Broder9
deutschsprachiger Journalist und Schriftsteller
 Benedikt XVI. Foto
Benedikt XVI.10
265. Papst der römisch-katholischen Kirche