Zitate von Franz Schubert

Franz Schubert Foto
6   0

Franz Schubert

Geburtstag: 31. Januar 1797
Todesdatum: 19. November 1828
Andere Namen: Franz Peter Schubert

Werbung

Franz Peter Schubert war ein österreichischer Komponist. Obwohl er schon im Alter von 31 Jahren starb, hinterließ er ein reiches und vielfältiges Werk. Er komponierte rund 600 Lieder, weltliche und geistliche Chormusik, sieben vollständige und fünf unvollendete Sinfonien, Ouvertüren, Bühnenwerke, Klaviermusik und Kammermusik.

Zu seinen Lebzeiten war die Zahl seiner Bewunderer noch begrenzt. Mendelssohn, Schumann, Liszt, Brahms und andere Komponisten der Romantik entdeckten und rühmten das Werk ihres Vorgängers. Heute ist Schuberts Rang als herausragender Vertreter der frühen Romantik unbestritten.

Ähnliche Autoren

Joseph Haydn Foto
Joseph Haydn4
österreichischer Komponist der Wiener Klassik
Franz Liszt Foto
Franz Liszt1
Komponist und Pianist der Romantik
Franz Grillparzer Foto
Franz Grillparzer44
österreichischer Dramatiker
Stefan Zweig Foto
Stefan Zweig52
österreichischer Schriftsteller
Thomas Osterkorn Foto
Thomas Osterkorn2
österreichischer Journalist, Chefredakteur des Stern
Thomas Bernhard Foto
Thomas Bernhard42
österreichischer Schriftsteller
Adolf Holl Foto
Adolf Holl1
österreichischer Theologe und Publizist
Joseph Roth Foto
Joseph Roth17
österreichischer Schriftsteller und Journalist
Moritz Bleibtreu Foto
Moritz Bleibtreu2
deutscher Schauspieler

Zitate Franz Schubert

„Keiner, der den Schmerz des Andern, und Keiner, der die Freude des Andern versteht. Man glaubt immer zu einander zu gehen und man geht nur neben einander. O Qual für den, der dieß erkennt!“

—  Franz Schubert
Tagebucheintrag, 27. März 1824, zitiert nach: Heinrich Kreissle von Hellborn, Franz Schubert, Druck und Verlag von Carl Gerold's Sohn, Wien 1865, S. 323,

Werbung

„[…] was sollten wir auch mit dem Glück anfangen, da Unglück noch der einzige Reiz ist, der uns übrig bleibt.“

—  Franz Schubert
Brief an Franz von Schober, 21. September 1824, zitiert nach: Signale für die musikalische Welt, No 62. Hrsg. Bartholf Senff, Verlag von Bartholf Senff, Leipzig 1869, S. 980,

„Nehmt die Menschen, wie sie sind, nicht wie sie sein sollen.“

—  Franz Schubert
Tagebucheintrag, 1816, zitiert nach: Heinrich Kreissle von Hellborn, Franz Schubert, Druck und Verlag von Carl Gerold's Sohn, Wien 1865, S. 104,

„zu leichter Sinn birgt meistens ein zu schweres Herz.“

—  Franz Schubert
Tagebucheintrag, 1816, zitiert nach: Heinrich Kreissle von Hellborn, Franz Schubert, Druck und Verlag von Carl Gerold's Sohn, Wien 1865, S. 105,

„Glücklich, der einen wahren Freund findet, glücklicher, der in seinem Weibe eine wahre Freundin findet.“

—  Franz Schubert
Tagebucheintrag, 1816, zitiert nach: Heinrich Kreissle von Hellborn, Franz Schubert, Druck und Verlag von Carl Gerold's Sohn, Wien 1865, S. 105,

Die heutige Jubiläen
Martin Luther King Foto
Martin Luther King88
US-amerikanischer Theologe und Bürgerrechtler 1929 - 1968
Arno Schmidt Foto
Arno Schmidt20
deutscher Schriftsteller und Autor von Zettel’s Traum 1914 - 1979
Carl Zuckmayer Foto
Carl Zuckmayer7
deutscher Schriftsteller 1896 - 1977
John Tyler Foto
John Tyler
zehnter Präsident der Vereinigten Staaten 1790 - 1862
Weitere 63 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Joseph Haydn Foto
Joseph Haydn4
österreichischer Komponist der Wiener Klassik
Franz Liszt Foto
Franz Liszt1
Komponist und Pianist der Romantik
Franz Grillparzer Foto
Franz Grillparzer44
österreichischer Dramatiker
Stefan Zweig Foto
Stefan Zweig52
österreichischer Schriftsteller