Zitate von Bruno Schulz

Bruno Schulz Foto

38   0

Bruno Schulz

Geburtstag: 12. Juli 1892
Todesdatum: 19. November 1942

Bruno Schulz war ein polnischer Schriftsteller, Literaturkritiker, Graphiker, Zeichner und Opfer des Holocaust.

Zitate Bruno Schulz

Bestellen Sie Zitate:


„In melancholischen Momenten spürt man
die Schürfwunden auf der Seele.“

„Gelassenheit entsteht in der Konzentration
auf das Wesentliche.“


„Der Weg zu aufrichtiger Liebe beginnt immer in Dir selbst.
Nur wenn Du Dich suchst, kann sie Dich finden.“

„Der bewusste Genuss ist eine Verneigung vor dem Besonderen.“

„Wer sich nicht bewegt, kann auch nicht ankommen.“

„Die Gelassenheit wächst mit der Erkenntnis
der eigenen Vergänglichkeit.“

„Zu keiner Zeit spüren wir unser Dasein intensiver
als in den Momenten aufrichtiger Liebe und tiefer Trauer.“

„Wer sich selbst nicht finden kann,
der bleibt auch für andere unerreichbar.“


„Die Liebe ist wie das Glas in der Hand, das zerspringt,
wenn Du zu unsicher bist. Und auch, wenn Du es zu fest anfasst.“

„Liebe oszilliert. Zwischen Hoffnung, Sehnsucht und Erfüllung.
Sie schwingt, sie sirrt und vibriert. Sie klingt und schallt.
Tönt, dröhnt, donnert!
Und manchmal verhallt sie.
Dann und einfach so …“

„Zwischen Essen und Ernährung liegt ein ganzes Universum.“

„Merke: zu lieben ist nicht das Aufladen
der eigenen Leere mit fremden Inhalten!“


„Du glaubst, Du hast Zeit.
Du irrst.“

„Häufiger entsteht Liebeskummer in den eigenen
Erwartungen als im Verhalten anderer.“

„Eine aufrichtige Liebe ist das Ende aller Vergleiche.“

„Respekt verdient Dein Tun.
Liebe erringt Dein Sein.“

Ähnliche Autoren