Zitate von Guillaume Apollinaire

Guillaume Apollinaire Foto
0  0

Guillaume Apollinaire

Geburtstag: 26. August 1880
Todesdatum: 9. November 1918

Werbung

Guillaume Apollinaire, eigentlich Wilhelm Albert Włodzimierz Apolinary de Wąż-Kostrowicki, war ein französischer Dichter und Schriftsteller italienisch-polnischer Abstammung. Vor allem mit seiner Lyrik gehört er zu den bedeutendsten französischen Autoren des frühen 20. Jahrhunderts. Er prägte die Begriffe Orphismus und Surrealismus.

Ähnliche Autoren

François Lelord Foto
François Lelord7
französischer Psychiater und Schriftsteller
Anatole France Foto
Anatole France8
französischer Schriftsteller
Michel Houellebecq Foto
Michel Houellebecq11
französischer Schriftsteller
Nicolas Chamfort Foto
Nicolas Chamfort21
französischer Schriftsteller
Frédéric Beigbeder Foto
Frédéric Beigbeder3
französischer Schriftsteller
Milan Kundera Foto
Milan Kundera22
tschechischer Schriftsteller
Sully Prudhomme Foto
Sully Prudhomme30
französischer Dichter
André Breton Foto
André Breton2
Französischer Dichter und Schriftsteller
Honoré De Balzac Foto
Honoré De Balzac63
Französischer Schriftsteller
François de La  Rochefoucauld Foto
François de La Rochefoucauld39
französischer Schriftsteller

Zitate Guillaume Apollinaire

Werbung
Werbung

„O pretty ship, my memory
Isn't this far enough to sea,
And the sea not fit to drink?
Haven't we drifted far and lost
From fair dawn to dreary dusk?“

— Guillaume Apollinaire
"La Chanson du Mal-Aimé" (Song of the Poorly Loved), line 51; translation by William Meredith, from Francis Steegmuller Apollinaire: Poet Among the Painters (Harmondsworth: Penguin, 1973) p. 95.

„Nor days nor any time detain.
Time past or any love
Cannot come again.“

— Guillaume Apollinaire
"Le Pont Mirabeau" (Mirabeau Bridge), line 19; translation by William Meredith, from Francis Steegmuller Apollinaire: Poet Among the Painters (Harmondsworth: Penguin, 1973) p. 193.

„I picked this sprig of heather
Autumn has died you must remember
We shall not see each other ever
I'm waiting and you must remember
Time's perfume is a sprig of heather“

— Guillaume Apollinaire
"L'Adieu" (The Farewell), line 1; translation from Donald Revell (trans.) Alcools (Hanover, NH: Wesleyan University Press, 1995) p. 83.

Werbung

„And love runs down like this
Water, love runs down.
How slow life is,
How violent hope is.“

— Guillaume Apollinaire
"Le Pont Mirabeau" (Mirabeau Bridge), line 13; translation by William Meredith, from Francis Steegmuller Apollinaire: Poet Among the Painters (Harmondsworth: Penguin, 1973) p. 193.

„And the single string of the marine trumpets.“

— Guillaume Apollinaire
"Chantre" (Singer), in its entirety; translations by William Meredith, from Francis Steegmuller Apollinaire: Poet Among the Painters (Harmondsworth: Penguin, 1973) p. 210.

„I used to walk by the river
An old book under my arm
The river is the same as pain
It elapses mindlessly
And when will the week be over“

— Guillaume Apollinaire
"Marie", line 21; translation from Donald Revell (trans.) Alcools (Hanover, NH: Wesleyan University Press, 1995) p. 75.

Nächster
Die heutige Jubiläen
Xokonoschtletl Gomora Foto
Xokonoschtletl Gomora6
mexikanischer Buchautor und Referent 1951
Rita Süssmuth Foto
Rita Süssmuth7
deutsche Politikerin (CDU) 1937
Heinrich Heine Foto
Heinrich Heine91
deutscher Dichter und Publizist 1797 - 1856
Giordano Bruno Foto
Giordano Bruno5
italienischer Philosoph 1548 - 1600
Weitere 88 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
François Lelord Foto
François Lelord7
französischer Psychiater und Schriftsteller
Anatole France Foto
Anatole France8
französischer Schriftsteller
Michel Houellebecq Foto
Michel Houellebecq11
französischer Schriftsteller
Nicolas Chamfort Foto
Nicolas Chamfort21
französischer Schriftsteller
Frédéric Beigbeder Foto
Frédéric Beigbeder3
französischer Schriftsteller