Zitate von Barthold Heinrich Brockes

Barthold Heinrich Brockes Foto

5   0

Barthold Heinrich Brockes

Geburtstag: 22. September 1680
Todesdatum: 16. Januar 1747

Barthold Heinrich Brockes , gesprochen: Brooks war ein deutscher Schriftsteller und Dichter der frühen deutschen Aufklärung.

Sein Hauptwerk ist die naturlyrische Gedichtsammlung Irdisches Vergnügen in Gott, in der die Natur in ihrer Schönheit und Nützlichkeit als Mittler zwischen Mensch und Gott reflektiert wird.

Bestellen Sie Zitate:


„Man höret niemand fast mehr plaudern und erzählen, // als Leute, denen Witz, Verstand und Klugheit fehlen.“ Versuch vom Menschen

„Der Narr lebt arm, um reich zu sterben.“ Der Geitz-Hals / Desselben Inhalts. In: Irdisches Vergnügen in Gott: bestehend in Physicalisch- und Moralischen Gedichten, nebst einem Anhange etlicher übersetzten Fabeln des Herrn de la Motte. Erster Theil. Hamburg Christian Herold 1744. S. 502 Google Books


„Verdrießlicher sind keine Narren als Narren, die Verstand besitzen.“ Versuch vom Menschen

„Niemand ist zufrieden mit seinem Stande, // Jeder mit seinem Verstande.“ Versuch vom Menschen

„Wer seine Bitte nur weiß zitternd vorzutragen, lehrt, den er bittet, ihm seine Bitten abzuschlagen.“ Versuch vom Menschen

Ähnliche Autoren