„Gib uns heute unseren täglichen Glauben, aber erlöse uns, lieber Gott, vom Glauben.“

Original

Give us this day our daily Faith, but deliver us, dear God, from Belief.

Quelle: Island

Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Aldous Huxley Foto
Aldous Huxley60
britischer Schriftsteller 1894 - 1963

Ähnliche Zitate

Gustav Stresemann Foto
Manfred Weber Foto
Jean Giraudoux Foto

„Der Glaube an Gott ist wie der ewige Beginn einer Liebe: Schweigen.“

—  Jean Giraudoux französischer Berufsdiplomat und Schriftsteller 1882 - 1944

Suzanne und der Pazifik

Marc Chagall Foto
Woody Allen Foto
Gilbert Keith Chesterton Foto

„Ich glaube an eine Schöpfung, aber nicht an den einen Gott, bin ich ein Ungläubiger? Wen ich nicht an einen Gott glaube?“

—  pewi71

Mein leben ist ein Versuch Referenz: https://beruhmte-zitate.de/suggestions/create-quote/user/

Jacques Delors Foto

„Nicht alle Deutschen glauben an Gott, aber alle glauben an die Bundesbank.“

—  Jacques Delors französischer Politiker der Sozialistischen Partei, MdEP 1925

zitiert auf bundesbank.de http://www.bundesbank.de/50jahre/50jahre_pressematerialien_stimmen.php (Stand 09/07), spiegel.de http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,497250,00.html, 30. Juli 2007

Manfred Weber Foto
Ray Bradbury Foto
Friedrich Ebert Foto

„In einem sind wir alle einig: Grenzen werden uns nicht trennen. Die Einheitlichkeit unseres deutschen Vaterlandes ist für uns alle ein Stück unseres Glaubens, unserer Liebe und Hoffnung.“

—  Friedrich Ebert Reichspräsident der Weimarer Republik 1871 - 1925

Rede am 18. Januar 1921 zum 50. Jahrestag der Reichsgründung. Nach Heinz von Paller: Der großdeutsche Gedanke, R. Hofstetter 1928, S. 151 books.google https://books.google.de/books?id=EPMAAAAAMAAJ&q=trennen, und S. 19 kas.de http://www.kas.de/upload/ACDP/CDU/Protokolle_Bundesparteitage/1961-04-24-27_Protokoll_10.Bundesparteitag_Koeln.pdf

Richard Sennett Foto

„Glauben bleibt eine Grundvoraussetzung von Gesellschaft, und der Wille zu glauben verliert sich nicht, auch wenn die Menschen ihren Glauben an Gott verlieren.“

—  Richard Sennett US-amerikanisch-britischer Soziologe 1943

Verfall und Ende des öffentlichen Lebens. Die Tyrannei der Intimität, Frankfurt am Main 1986, S. 197. ISBN 3-596-27353-6. Übersetzer: Reinhard Kaiser
"Belief remains a fundamental social condition, nor is the will to belief erased, even as mankind loses a belief in gods." - The Fall of Public Man (1977). p. 268 books.google http://books.google.de/books?id=Vw03sYxv3cYC&pg=PT268
Verfall und Ende des öffentlichen Lebens

Heinrich Leuthold Foto

„Bist mit dem Glauben du gesegnet // An Menschen, gib ihn nicht verloren, // Wenn unter einer Herde Thoren // Dir auch einmal ein Schuft begegnet.“

—  Heinrich Leuthold Schweizer Dichter 1827 - 1879

Spruch XL. Aus: Gedichte. 4. Auflage. Frauenfeld: Huber, 1894. S. 230.

Nick Vujicic Foto

„Gib den Gott nicht auf, weil Gott dich nicht aufgeben wird!“

—  Nick Vujicic australischer Evangelist und Motivationsredner 1982

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind“

—  Johann Wolfgang von Goethe, buch Faust. Eine Tragödie.

Faust I, Vers 766 / Faust → Zitat im Textumfeld
Dramen, Faust. Eine Tragödie (1808)

Waldemar Bonsels Foto

„Man sollte den Glauben achten, wie man die Liebe achtet.“

—  Waldemar Bonsels deutscher Schriftsteller 1880 - 1952

Menschenwege. Aus den Notizen eines Vagabunden. 36.-42. Tausend. Frankfurt a.M.: Rütten & Loening, 1920. S. 245.

Charles Bukowski Foto
Friedrich Nietzsche Foto

„Ich fürchte, wir werden Gott nicht los, weil wir noch an die Grammatik glauben […].“

—  Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900

Die "Vernunft" in der Philosophie, 5.
Götzen-Dämmerung

Friedrich Nietzsche Foto
Charlie Chaplin Foto

Ähnliche Themen