„Keine Tränen im Schreiber, keine Tränen im Leser. Keine Überraschung für den Autor, keine Überraschung für den Leser.“

Original

No tears in the writer, no tears in the reader. No surprise for the writer, no surprise for the reader.

The Figure a Poem Makes (1939)

Letzte Aktualisierung 1. April 2022. Geschichte
Robert Lee Frost Foto
Robert Lee Frost26
US-amerikanischer Dichter und Pulitzerpreisträger 1874 - 1963

Ähnliche Zitate

Karl Marx Foto

„So gut, wie jeder schreiben und lesen lernt, muss jeder schreiben und lesen dürfen.“

—  Karl Marx deutscher Philosoph, Ökonom und Journalist 1818 - 1883

Debatten über Pressefreiheit und Publikation der Landständischen Verhandlungen. MEW 1, S. 73 http://www.mlwerke.de/me/me01/me01_066.htm#S73, 1842
Rheinische Zeitung (1842-43)

Aristoteles Foto

„Das Geheimnis des Humors ist die Überraschung.“

—  Aristoteles klassischer griechischer Philosoph -384 - -321 v.Chr

„Jedes Buch ist ein Zwiegespräch zwischen Autor und Leser.“

—  Ludwig Reiners deutscher Fabrikant, Kaufmann und Schriftsteller 1896 - 1957

Stilkunst, Ein Lehrbuch deutscher Prosa. Neubearbeitung Stefan Meyer und Jürgen Schiewe, C.H. Beck München 2004. Vorwort, S. 7

Novalis Foto

„Der wahre Leser muss der erweiterte Autor sein.“

—  Novalis deutscher Dichter der Frühromantik 1772 - 1801

Vermischte Bemerkungen
Vermischte Bemerkungen

Elbert Hubbard Foto

„Ich lese kein Buch; Ich führe ein Gespräch mit dem Autor.“

—  Elbert Hubbard US-amerikanischer Schriftsteller und Verleger 1856 - 1915

Bernhard Schlink Foto

„Deutsche Autoren schreiben weniger für ihre Leser als für ihre Kritiker. […] Wenn deutsche Bücher unterhaltsam sind, unterfordern sie den Leser oft. Und wenn sie Niveau haben, kommt leicht die Unterhaltung zu kurz.“

—  Bernhard Schlink deutscher Schriftsteller und Juraprofessor 1944

im Interview mit Tilman Krause. DIE WELT vom 3. April 1999, http://www.welt.de/print-welt/article569316/Gegen-die-Verlorenheit-an-sich-selbst.html

Edgar Allan Poe Foto
William Hazlitt Foto

„Es ist besser, weder lesen noch schreiben zu können, als weiter nichts zu können.“

—  William Hazlitt englischer Essayist und Schriftsteller 1778 - 1830

Table Talk, 1821 - 1822

Oscar Wilde Foto
Karl Gutzkow Foto

„Das Meer ist salzig wie die Träne, die Träne ist salzig wie das Meer. Das Meer und die Träne sind durch die Einsamkeit verwandt. Das Meer hat sie schon, die Träne sucht sie.“

—  Karl Gutzkow deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Journalist 1811 - 1878

Vom Baum der Erkenntnis, Denksprüche von Karl Gutzkow, Verlag der J. G. Cotta'schen Buchhandlung, Stuttgart 1868, Weltlauf, S.28,

Voltaire Foto

„Bei einem berühmten Autor bewundern Narren alles. Ich lese nur für mich, und ich mag nur, was mir dienlich ist.“

—  Voltaire Autor der französischen und europäischen Aufklärung 1694 - 1778

Candide oder Die beste der Welten, Kap. 25 / Herr Pococurante
Original: Original franz.: "Les sots admirent tout dans un auteur estimé. Je ne lis que pour moi; je n’aime que ce qui est à mon usage."

„Um Leser zu fangen, muss man Romane schreiben. Um sie zu verlieren, muss man gut schreiben.“

—  Ludwig Hohl Schweizer Schriftsteller 1904 - 1980

Notizen VI, 10

Johann Wolfgang von Goethe Foto
Jack Kerouac Foto

„Alles endet mit Tränen.“

—  Jack Kerouac US-amerikanischer Schriftsteller und Beatnik 1922 - 1969

Stephen King Foto
Samuel Beckett Foto
Friedrich Nietzsche Foto
Susette Gontard Foto

„Ich weine wohl oft bittre, bittre Tränen, aber eben diese Tränen sind es, die mich erhalten.“

—  Susette Gontard deutsche Bankiersfrau, große Liebe des Dichters Friedrich Hölderlin 1769 - 1802

Briefe, an Friedrich Hölderlin, Januar 1799

Kurt Cobain Foto

„Ich lese nicht gut, aber wenn ich lese, lese ich gut.“

—  Kurt Cobain US-amerikanischer Rockmusiker 1967 - 1994

Stanisław Jerzy Lec Foto

„Geben wir zu, wir sind auf jede Überraschung vorbereitet, nur die alltäglichen Dinge brechen über uns herein wie Katastrophen.“

—  Stanisław Jerzy Lec polnischer Aphoristiker 1909 - 1966

Unfrisierte Gedanken"
Unfrisierte Gedanken

Ähnliche Themen