„Eine Mutter ist
der einzige Mensch auf der Welt,
der dich schon liebt,
bevor er dich kennt.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 2. September 2021. Geschichte
Johann Heinrich Pestalozzi Foto
Johann Heinrich Pestalozzi20
Schweizer Pädagoge 1746 - 1827

Ähnliche Zitate

Paul Ernst Foto

„Deine Mutter kennt dich, aber du kennst nicht sie.“

—  Paul Ernst deutscher Schriftsteller und Journalist 1866 - 1933

Erdachte Gespräche

„Im Namen der Mutter wurden die schrecklichsten und schönsten Gedichte der Welt geschrieben.“

—  Franz Josef Wagner deutscher Boulevardjournalist 1943

7. Januar 2003
Aus Wagners Kolumne

Agatha Christie Foto
Josemaría Escrivá Foto

„Die Religion ist die größte Rebellion des Menschen, der nicht leben will wie ein Tier, der sich nicht zufrieden gibt und nicht zur Ruhe kommt, bevor er seinen Schöpfer kennt und Umgang mit ihm hat.“

—  Josemaría Escrivá spanischer Geistlicher, Gründer des Opus Dei 1902 - 1975

Josemaría Escrivá: "Gespräche mit Msgr. Escrivá de Balaguer", 4. Aufl., Adamas-Verlag, Köln 1992, Nr. 73, escrivaworks.org http://de.escrivaworks.org/book/gesprache-nummern-73.htm.

Oscar Wilde Foto

„Das einzig Ernsthafte auf der Welt ist die Kunst. Und der Künstler ist der einzige Mensch, der nie ernsthaft ist.“

—  Oscar Wilde irischer Schriftsteller 1854 - 1900

Maximen zur Belehrung der Übergebildeten, Maxime 12
Original engl.: "Art is the only serious thing in the world. And the artist is the only person who is never serious."
Maximen zur Belehrung der Übergebildeten - A Few Maxims for the Instruction of the Over-Educated

„Sich töten zu lassen von einem Menschen, den man liebt, erscheint mir als die höchste Wonne. Ich kann mich dieser Vorstellung nicht entziehen. Ich bin übrigens nicht die einzige.“

—  Pauline Réage französische Autorin 1907 - 1998

Régine Deforges, Pauline Réage: Die O hat mir erzählt, Ullstein, Berlin 1994, ISBN 3 548 22556 X, S. 77
Régine Deforges, Pauline Réage: Die O hat mir erzählt (1976), O m'a dit: entretiens avec Pauline Réage (1975)

LeBron James Foto
Mark Twain Foto

„Der Mensch ist ein religiöses Tier. Er ist das einzige Tier, das seinen Nächsten wie sich selber liebt und, wenn dessen Theologie nicht stimmt, ihm die Kehle durchschneidet.“

—  Mark Twain US-amerikanischer Schriftsteller 1835 - 1910

The Lowest Animal
Original engl.: "Man is a Religious Animal. He is the only animal that loves his neighbor as himself and cuts his throat if his theology isn't straight."
The Lowest Animal

Henry Wadsworth Longfellow Foto
Ayn Rand Foto

„Vernunft ist die einzige Methode des Menschen, Wissen über die Welt zu erlangen.“

—  Ayn Rand US-amerikanische Schriftstellerin und Philosophin russischer Herkunft 1905 - 1982

Laotse Foto

„Der Anfang des Seins der Welt heißt die Mutter der Welt.“

—  Laotse legendärer chinesischer Philosoph -604

Kapitel 25

Marie Curie Foto
Karl Lagerfeld Foto
Cesare Pavese Foto

„Die einzige Freude auf der Welt ist das Anfangen. Es ist schön zu leben, weil leben anfangen ist, immer, in jedem Augenblick.“

—  Cesare Pavese italienischer Schriftsteller und Übersetzer 1908 - 1950

Das Handwerk des Lebens. Zitiert nach Heinrich Heine (Aachen, Verlag Dr. Rudolf Georgi, 1968, = Text + Kritik Nr. 18/19, Hg. Heinz Ludwig Arnold) S. 12 books.google https://books.google.de/books?id=GRPtAAAAMAAJ&q=anfangen
("L'unica gioia al mondo è cominciare. È bello vivere perché vivere è cominciare, sempre, ad ogni istante." - Il mestiere di vivere. Diario 1935-1950. p.58 books.google https://books.google.de/books?id=MqEqAQAAMAAJ&q=cominciare, 23 novembre [1937]
Zitate mit Quellenangabe

Rolf Dobelli Foto

„Die schönste Illusion, dass man ankommt, bevor man stirbt.“

—  Rolf Dobelli Schweizer Schriftsteller und Unternehmer 1966

Turbulenzen, Diogenes Verlag : Zürich 2007, ISBN 3257065949, S. 29
Mit Quellenangabe

Thomas Carlyle Foto
Leo Tolstoi Foto
LeBron James Foto
Max Frisch Foto

„Katastrophen kennt allein der Mensch, sofern er sie überlebt; die Natur kennt keine Katastrophen.“

—  Max Frisch, buch Der Mensch erscheint im Holozän

Der Mensch erscheint im Holozän, Frankfurt am Main:Suhrkamp, 1979, S. 103

Ähnliche Themen