„Wir haben nicht zuviel Verstand und zu wenig Seele, sondern wir haben zu wenig Verstand in den Fragen der Seele.“

Robert Musil Foto
Robert Musil60
Österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker 1880 - 1942
Werbung

Ähnliche Zitate

Adalbert Stifter Foto

„Der wahre Künstler stellt sich die Frage gar nicht, ob sein Werk verstanden werden wird oder nicht.“

— Adalbert Stifter 1805 - 1868
Der Nachsommer, III, 2: Das Vertrauen. Gesammelte Werke in sechs Bänden, Band 4, Wiesbaden 1959, S. 632

Werbung
Henry David Thoreau Foto
 Petron Foto

„Wieviel mehr nützt es, die Brunst als den Verstand zu kitzeln.“

—  Petron römischer Schriftsteller 27 - 66
Satyricon, 92

Frank Schätzing Foto
Mark Haddon Foto
Christian Morgenstern Foto
Werbung
Niels Bohr Foto

„Denn wenn man nicht zunächst über die Quantentheorie entsetzt ist, kann man sie doch unmöglich verstanden haben.“

— Niels Bohr dänischer Physiker des 20. Jahrhunderts 1885 - 1962
Mitgeteilt von Werner Heisenberg in: "Der Teil und das Ganze. Gespräche im Umkreis der Atomphysik". R. Piper & Co., München, 1969, S. 280. DIE ZEIT 22. Aug. 1969

Friedrich Nietzsche Foto

„Hat man mich verstanden?“

— Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900
Dionysos gegen den Gekreuzigten! - Warum ich ein Schicksal bin, 9.

 Novalis Foto

„Die individuelle Seele soll mit der Weltseele übereinstimmen.“

—  Novalis deutscher Dichter der Frühromantik 1772 - 1801
Fragmente

Charles Péguy Foto

„Eine gereinigte Seele ist nicht eine reine Seele.“

— Charles Péguy französischer Schriftsteller 1873 - 1914
Les Saints innocents

Werbung
Jean Jacques Rousseau Foto

„Das wird eine knechtische Seele werden, bei der man nur mit Strenge etwas erreicht.“

— Jean Jacques Rousseau französischsprachiger Schriftsteller 1712 - 1778
Émile I, (Anmerkung: Der Text bezieht sich auf eine Vermutung von Rousseau anläßlich der Beobachtung eines frustrierten Kleinkindes.)

Wolfram von Eschenbach Foto
Boris Becker Foto

„Dort, wo es wehtut, entsteht Hornhaut, auch auf der Seele.“

— Boris Becker deutscher Tennisspieler und Olympiasieger 1967
Das Leben ist kein Spiel

Haruki Murakami Foto

„Körperlich darf man sich ruhig verausgaben, aber seine Seele muss man davon freihalten.“

— Haruki Murakami japanischer Autor 1949
Haruki Murakami: Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt. Übersetzer: Annelie Ortmanns. btb Verlag, 2. Auflage, Dezember 2007, ISBN 978-3-442-73627-0, S. 75

Nächster