„Eine neue Idee ist ein Licht, welches Dinge beleuchtet, die, ehe das Licht darauf fiel, ohne Form für uns waren.“

—  Susanne K. Langer, "Philosophie auf neuem Wege. Das Symbol im Denken, im Ritus und in der Kunst", Frankfurt am Main (Fischer Taschenbuch) 1984
Themen
ehe, ding, licht, idee, form
Susanne K. Langer5
US-amerikanische Philosophin 1895 - 1985
Werbung

Ähnliche Zitate

Ernst Bloch Foto
Bertolt Brecht Foto
Werbung
Kurt Cobain Foto

„Wenn das Licht aus ist, ist es weniger gefährlich.“

—  Kurt Cobain US-amerikanischer Rockmusiker 1967 - 1994

Richard Wagner Foto

„Winterstürme wichen dem Wonnemond,
In mildem Lichte leuchtet der Lenz.“

—  Richard Wagner deutscher Komponist, Dramatiker, Philosoph, Dichter, Schriftsteller, Theaterregisseur und Dirigent 1813 - 1883

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Mehr Licht!“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Letzte Worte, 22. März 1832, In seiner Heimatstadt Frankfurt erzählt man sich, dass Goethe aber eigentlich sagen wollte: "Mer lischt [hier so schlescht]." Was für einen Hochdeutschen als "Mehr Licht. [Mir so schlecht]." gedeutet werden könnte. Oder aber auch: "Man liegt hier so schlecht.

Citát „Das Volk, das im Finstern wandelt, hat ein großes Licht gesehen.“
 Jesaja Foto
 Jesaja Foto
André Brie Foto

„Wem du ein Licht aufstecken willst, den sollst du nicht blenden.“

—  André Brie 1950
Die Wahrheit lügt in der Mitte. Am Anfang war das letzte Wort. Berlin, 1988. ISBN 3-359-00237-7

Werbung

„Licht ist mehr als Farbe.“

—  Kurt Kluge deutscher Schriftsteller 1886 - 1940
Der Herr Kortüm, (1934/37), Stuttgart 1938, S. 205

Anastasius Grün Foto

„Im Anfang war das Licht.“

—  Anastasius Grün österreichischer Dichter und Politiker 1806 - 1876
Im Pfarrhause

 Sophokles Foto

„ÖDIPUS. Nun denn, von neuem werd ich, abermals, das Dunkel lichten.“

—  Sophokles klassischer griechischer Dichter -496 - -406 v.Chr

Marie von Ebner-Eschenbach Foto

„Auch das kleinste Licht hat sein Atmosphärchen.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach österreichische Schriftstellerin 1830 - 1916
Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 87

Werbung
Theodor Fontane Foto

„Solange keine Wolken da sind, freue man sich des himmlischen Lichts.“

—  Theodor Fontane Deutscher Schriftsteller 1819 - 1898
Briefe an seine Familie. 1. Band. 3. Auflage. Berlin: F. Fontane & Co. 1905. Seite 144. Google Books-USA*

Friedrich von Bodelschwingh Foto

„Ist es denn wahr, was uns die andern sagen, // Daß wir hier wirklicher sind als oben im Licht?“

—  Hans Egon Holthusen deutscher Autor 1913 - 1997
Mein Leben mein Tod. Aus: Labyrinthische Jahre. München: Piper, 1952. S. 44

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Bin ich ein Gott? Mir wird so licht!“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832

Folgend