„Es ist sehr gut denkbar, daß die Herrlichkeit des Lebens um jeden und immer in ihrer ganzen Fülle bereit liegt, aber verhängt, in der Tiefe, unsichtbar, sehr weit. Aber sie liegt dort, nicht feindselig, nicht widerwillig, nicht taub. Ruft man sie mit dem richtigen Wort, beim richtigen Namen, dann kommt sie. Das ist das Wesen der Zauberei, die nicht schafft, sondern ruft.“

—  Franz Kafka, Tagebücher, 18. Oktober 1921 kafka. org
Franz Kafka Foto
Franz Kafka89
österreichisch-tschechischer Schriftsteller 1883 - 1924
Werbung

Ähnliche Zitate

Dschalal ad-Din al-Rumi Foto

„Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“

—  Dschalal ad-Din al-Rumi islamischer Mystiker, Begründer des Mevlevi-Derwisch-Ordens 1207 - 1273
Dschalâl-ed-dîn Rumî, zitiert aus: Gewaltfreie Kommunikation, Marshall B. Rosenberg, Paderborn 2003, ISBN 3-87387-454-7, S. 31

 Novalis Foto
Werbung
Alexander Sutherland Neill Foto
Johanna Wokalek Foto
Frank-Walter Steinmeier Foto

„Politische Klugheit verlangt, dass man beim Kampf für das Gute die richtigen Mittel anwendet.“

—  Frank-Walter Steinmeier deutscher Politiker, MdB 1956
DER SPIEGEL Nr. 48/2007 vom 26. November 2007, S. 26

George Whitefield Foto

„Ich liebe solche, die das Wort hinausdonnern! Die Christenheit liegt in tiefem Schlaf. Nichts als eine laute Stimme kann sie aufwecken.“

—  George Whitefield englischer Geistlicher und Prediger 1714 - 1770
zitiert in »George Whitefield - Der Erwecker Englands und Amerikas« von Benedikt Peters, CLV Bielefeld, 1. Auflage 1997, ISBN 3-89397-374-5, S. 9

Johann Wolfgang von Goethe Foto
Werbung
Joseph Conrad Foto
Clive Staples Lewis Foto
 Laotse Foto
Mark Twain Foto

„Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen dem Blitz und dem Glühwürmchen.“

—  Mark Twain US-amerikanischer Schriftsteller 1835 - 1910
Brief an George Bainton vom 15. Oktober 1888; veröffentlicht in "The Art of Authorship" von George Bainton

Werbung
 Demokrit Foto
Johann Michael Sailer Foto

„Kein menschliches Forschen kann das Wesen Gottes in seiner ganzen Fülle enthüllen.“

—  Johann Michael Sailer katholischer Theologe und Bischof von Regensburg 1751 - 1832
Grundlehren der Religion

Stefan Hölscher Foto

„Richtig alt sind immer nur die anderen.“

—  Stefan Hölscher Philosoph, Psychologe, Managementberater, Trainer und Coach 1965

Wilhelm Raabe Foto

„Was liegt alles in den wenigen Worten: Sein eigener Herr sein!“

—  Wilhelm Raabe deutscher Prosaautor 1831 - 1910
Der Hungerpastor 26. Kapitel

Folgend