„Nehmen ist seliger als Geben, wenigstens solange noch Aussicht ist, dass die Gabe nicht verweigert wird.“

Brief an Gertrud Eysoldt, 8. August 1904
Briefe

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Frank Wedekind Foto
Frank Wedekind31
deutscher Schriftsteller und Schauspieler 1864 - 1918

Ähnliche Zitate

Jesus von Nazareth Foto

„Geben ist seliger als nehmen“

—  Jesus von Nazareth Figur aus dem Neuen Testament -7 - 30 v.Chr

Quelle: Bibel

Laotse Foto

„Wo man nehmen will, muss man geben.“

—  Laotse legendärer chinesischer Philosoph -604

Kapitel 36, Übersetzung Ernst Schwarz, 1978

Richard von Schaukal Foto

„Geben kann man lernen, nehmen muss man können.“

—  Richard von Schaukal österreichischer Dichter 1874 - 1942

Leben und Meinungen des Herrn Andreas von Balthesser eines Dandy und Dilettanten, 2. Auflage, bei Georg Müller, München und Leipzig 1907, S. 137,

Frank Wedekind Foto

„Übung ist doch schließlich die Hauptsache, wenigstens wenn man wirklich etwas zu geben hat.“

—  Frank Wedekind deutscher Schriftsteller und Schauspieler 1864 - 1918

Brief an Beate Heine, 28. August 1900
Briefe

Friedrich Nietzsche Foto

„Hat der Geber nicht zu danken, dass der Nehmende nahm? Ist Schenken nicht eine Notdurft? Ist Nehmen nicht - Erbarmen?“

—  Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900

Also sprach Zarathustra und andere Schriften

Gotthold Ephraim Lessing Foto

„Der Wille und nicht die Gabe macht den Geber.“

—  Gotthold Ephraim Lessing, Nathan der Weise

Klosterbruder
Nathan der Weise

Jean Jacques Rousseau Foto

„Solange der Ackerbau geehrt wurde, gab es weder Elend noch Müßiggang, und es gab weit weniger Laster.“

—  Jean Jacques Rousseau französischsprachiger Schriftsteller 1712 - 1778

Letzte Antwort
Briefe

Heinrich Heine Foto

„An deinen Busen sink ich hin, // Und glaube, dass ich selig bin.“

—  Heinrich Heine, buch Buch der Lieder

Buch der Lieder
Quelle: Buch der Lieder, Lyrisches Intermezzo XIII, Verse 9-10, S. 122

Diogenes von Sinope Foto
Albert Lortzing Foto

„O selig, o selig, ein Kind noch zu sein!“

—  Albert Lortzing deutscher Komponist, Schauspieler und Sänger 1801 - 1851

Zar und Zimmermann III, 5 / No. 14. Lied, S. 140,
Zar und Zimmermann (1837)

„Von Natur wird es kein Volk geben, in dem die Kriegslust schreit, solange es eine Mutter gibt.“

—  Karl Joël deutscher Philosoph 1864 - 1934

Wandlungen der Weltanschauungen

Jean Paul Foto
Mark Twain Foto

„Die Ferne verzaubert die Aussicht.“

—  Mark Twain US-amerikanischer Schriftsteller 1835 - 1910

Sunzi Foto
Elbert Hubbard Foto
Friedrich Ludewig Bouterweck Foto
David Bowie Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

Ähnliche Themen