„Manches, was man als Kind erlebt hat, erhält seinen Sinn erst nach vielen Jahren. Und vieles, was uns später geschieht, bliebe ohne die Erinnerung an unsre Kindheit so gut wie unverständlich.“

—  Erich Kästner, buch Als ich ein kleiner Junge war, Als ich ein kleiner Junge war
Erich Kästner Foto
Erich Kästner33
deutscher Schriftsteller 1899 - 1974
Werbung

Ähnliche Zitate

Jon Krakauer Foto
Citát „Das Wunder, wenn man es erlebt, ist nie vollkommen. Erst die Erinnerung macht es dazu.“
Erich Maria Remarque Foto
Werbung
Sepp Herberger Foto

„Sie haben meine Vorstellungen vom guten Spiel personifiziert, ob es nun ganz am Anfang war, als noch das Trio Hahnemann-Walter-Conen stürmte, oder viele Jahre später in Bern.“

—  Sepp Herberger deutscher Fußballspieler 1897 - 1977
1962 über Fritz Walter im Vorwort zu dessen Buch "So habe ich's gemacht... Meine Fußballschule.", München, Copress, 1962

Johann Nepomuk Nestroy Foto
Astrid Lindgren Foto
Adalbert Stifter Foto
John Locke Foto

„Man kann die Kinder kaum mit zu vielen Sprachkenntnissen belasten.“

—  John Locke englischer Philosoph und Vordenker der Aufklärung 1632 - 1704

Francis de Croisset Foto
Citát „Es werden nicht viele gute Filme gemacht.“
Sean Penn Foto

„Es werden nicht viele gute Filme gemacht.“

—  Sean Penn US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Drehbuchautor 1960

Brad Pitt Foto
Franz Schmidberger Foto
Jean Paul Sartre Foto

„Viele junge Leute ereifern sich über Anschauungen, die sie in 20 Jahren haben werden.“

—  Jean Paul Sartre französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist 1905 - 1980

William Faulkner Foto
Wilhelm Busch Foto

„Zwar man zeuget viele Kinder, // Doch man denket nichts dabei, // Und die Kinder werden Sünder, // Wenn's den Eltern einerlei.“

—  Wilhelm Busch deutscher Verfasser von satirischen in Verse gefassten Bildergeschichten 1832 - 1908
Die fromme Helene, 1. Kapitel

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Unsre Taten selbst, so gut als unsre Leiden, // Sie hemmen unsres Lebens Gang.“

—  Johann Wolfgang von Goethe, buch Faust. Eine Tragödie.
Dramen, Faust. Eine Tragödie (1808), Faust I, Vers 632 f. / Faust → Zitat im Textumfeld

Joseph von Eichendorff Foto

„Viele, verschieden gestimmte Saiten geben erst Harmonie.“

—  Joseph von Eichendorff bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik 1788 - 1857

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“